Zur mobilen Webseite zurückkehren

Krank und elend - aber kuriert wird nicht?

von Bettina Stang vom 21.04.2000
Wie Ärzte sich dafür einsetzen, Flüchtlinge angemessen zu behandeln - und Traumatisierte nicht abzuschieben
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten

Menschenwürde ist unteilbar - Gesundheit für alle« steht auf dem Plakat, das jetzt in vielen Arztpraxen in Niedersachsen hängt. Das Plakat wurde von Ärztekammer und Flüchtlingsrat des Bundeslandes gemeinsam entworfen und macht darauf aufmerksam, wie Menschen in Deutschland behandelt werden - weil sie nicht angemessen behandelt werden, wenn sie krank sind: Menschen, die als Flüchtlinge gekommen sind, deren Asylantrag aber schon abgelehnt oder noch in Bearbeitung ist. Da sie in Deutschland nur vorübergehend »geduldet« werden, steht ihnen laut Asylbewerberleistungsgesetz nur bei »akuten«, »schmerzhaften« oder hoch ansteckenden Erkrankungen eine ärztliche Behandlung zu. Die Krankenversicherung ist eingeschränkt, und wer aus Angst vor der Abschiebung untergetaucht ist, steht ganz ohne Papiere und Krankenversicherung da. Wenn solche Flüc

4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.