Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2017
Was heißt Auferstehung?
Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Patrick Roth und der Theologin Margareta Gruber
Der Inhalt:

Sachbücher

Michael Heymel
Martin Niemöller
Lambert Schneider. 320 Seiten. 29,95 €

Pünktlich zum 125. Geburtstag porträtiert der Pfarrer und Historiker Michael Heymel eine Jahrhundertgestalt des deutschen Protestantismus: Martin Niemöller (1892-1984). Sehr gut arbeitet er Niemöllers Wandel vom nationalkonservativen Marineoffizier zum Pastor der »Bekennenden Kirche« heraus, der schließlich als »persönlicher Gefangener« Hitlers acht Jahre im KZ inhaftiert war. Heymel zeigt anschaulich, wie Niemöller nach 1945 zum politischen Friedenskämpfer und radikalen Pazifisten wurde. Bei allem Wandel in der politischen Ausrichtung gehört die gläubige Nachfrage Niemöllers »Was würde Jesus dazu sagen?« zu den Grundfesten seines Charakters. Heymel beschreibt den »polarisierenden Charismatiker« Niemöller mit Sympathie, ohne seine schroffen und sperrigen Seiten zu verschweigen. Neben der bekannten Literatur greift er dabei auch auf bisher nicht genutztes Archivmaterial zurück. Eine überaus kenntnisreiche und gut lesbare Biografie. Lutz Lemhöfer

Bernhard König/Tuba Isik/
Cordula Heupts (Hg.)
Singen als interreligiöse Begegnung
Schöningh. 226 Seiten. 29,90 €

Im Jahr 2011 entstand ein experimentelles interreligiöses Musikprojekt unter dem Dach der Internationalen Bachakademie Stuttgart. Im Zentrum stand die Arbeit an einer Aufführung zum biblischen König David, der in allen drei Religionen Judentum, Christentum und Islam erwähnt wird. Alte Texte und Weisen wurden um moderne ergänzt. Protokollartig berichtet das vorliegende Buch vom We