Zur mobilen Webseite zurückkehren

Weltliteratur auf Einladung der UNO

von Alexandra Kemmerer vom 07.04.2000
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten

Toef Jaeger/Joke van Kampen/Joost Nijsen (Hg.)
Jeden Tag beginnt die Welt aufs neue
Briefe an das sechsmilliardste Menschenkind. Nagel & Kimche. 134 Seiten. 20,-- DM

Am 12. Oktober 1999, so die Statistik, wurde der sechsmilliardste Mensch geboren. Vierzehn prominente Autoren aus aller Welt, darunter Salman Rushdie, Marianne Frederiksson, György Konrad und Connie Palmen, haben die Einladung der Vereinten Nationen angenommen, diesem Kind einen Brief zu schreiben. - Geworden ist daraus ein kleines Stück »Weltliteratur«, so bunt und vielfältig wie Herkunft und Lebenserfahrung der Autoren. Wünsche und Hoffnungen kommen in ihren Texten zum Ausdruck, aber auch Resignation und ein kalter Blick auf die Welt am Beginn des dritten Jahrtausends. Und immer wieder die Sorge, wie einer ständig wachsenden Bevölkerung ein menschenwürdiges Leben auf unserer Erde ermöglicht werden kann. - Ein Buch, das sich für Schule und Gruppenarbeit eignet - aber auch zur einsamen Lektüre, die jener »Macht der Kreativität« Raum gibt, von der einer der Texte spricht.

4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.