Zur mobilen Webseite zurückkehren

Fettere Schokolade - weniger Geld für Afrika

von Astrid Prange vom 07.04.2000
Die Europäische Union zieht eine negative Bilanz ihrer Entwicklungspolitik - und baut die Hilfe weiter ab
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten

Bis zur letzten Minute kämpften die Entwicklungsländer gegen die »totalitäre Doktrin des Welthandels«. Didier Ratsiraka, Präsident von Madagaskar und Sprecher der 48 afrikanischen AKP-Staaten, bemühte für seine Kritik am freien Welthandel sogar den französischen Theologen und Philosophen Dominique Lacordaire: »Zwischen den Starken und den Schwachen macht das Gesetz frei und die Freiheit unterdrückt.« Doch der Widerstand war vergeblich. Die sogenannten AKP-Staaten, zumeist ehemalige Kolonien von Ländern der Europäischen Union, verlieren langfristig ihren privilegierten Zugang zum europäischen Markt - und werden damit den anderen Habenichtsen der Welt gleichgestellt. Außerdem wird die Vergabe der umgerechnet knapp 30 Milliarden Mark EU-Entwicklungshilfe für die kommenden fünf Jahre an die Einhaltung von Menschenrechten und das Prinzi

4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.