Zur mobilen Webseite zurückkehren

Ethik-Bank in schwerer Finanzkrise

von Wolfgang Kessler vom 07.04.2000
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Wer bisher nicht glauben wollte, dass ethische Geldanlagepolitik eine Gratwanderung zwischen Idealen und Markt darstellt, weiß es jetzt: Die Frankfurter Ökobank (Bilanzsumme 370 Millionen Mark) weist ein Minus von 16 Millionen Mark auf und muss saniert werden. Die Kunden werden ihr Geld nicht verlieren, die Bank wird überleben, doch die Finanzkrise zeigt das schwierige Umfeld ethischer Geldanlagen ebenso wie die inneren Probleme einer »Ethik-Bank«.

Ausgelöst wurde die Finanzkrise durch typisch bankwirtschaftliche Risiken: Drei große Kreditnehmer - darunter das ökologische Bauprojekt Archy Nova in Bietigheim und zwei Recyclingfirmen - mussten Ende 1999 Konkurs anmelden. Dadurch fehlen der Ökobank 12 Millionen Mark.

Dazu kommen noch die Folgen der Energiepolitik. Auf Grund der »unklaren Entwicklung der Einspeisevergütung für