Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2018
Hoffen über den Tod hinaus
Ein Streifzug durch die Religionen
Der Inhalt:

Erfolgreiche Proteste gegen Siemens

Die Proteste gegen die geplanten Massenentlassungen bei Siemens zeigen offenbar Wirkung: Zwar hat die Konzernleitung ihre Ankündigung, weltweit 6900 Arbeitsplätze zu streichen, bisher nicht rückgängig gemacht. Allerdings relativierte Siemens-Chef Joe Kaeser seine Ankündigung, der Abbau der Arbeitsplätze sei alternativlos. So sei die geplante Schließung des Werks in Görlitz nicht vor 2023 zu erwarten, wenn überhaupt: »Was danach ist, müssen wir sehen«, sagte Kaeser. Widerstand gegen die Pläne bekommt die Konzernleitung jedoch nicht »nur« von den Beschäftigten, sondern auch von Investoren. So mahnten Sprecher aller wichtigen Fondsgesellschaften, die bei Siemens investiert haben, Konzernchef Kaeser, »nicht voreilig Standorte zu schließen und den unvermeidbaren Stellenabbau sozialverträglich und im Konsens zu gestalten«. Die zuständige Gewerkschaft IG Metall registrierte die wachsende Zurückhaltung der Konzernführung wohlwollend. Sie will die Proteste allerdings so lange fortsetzen, bis »der geplante Kahlschlag endgültig vom Tisch ist«.