Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2014
Das Genmais-Komplott
Wie Konzerne eine Technologie durchsetzen, die keiner will
Der Inhalt:

Bündnis in Hamburg gegen Waffenexporte

von Kristian Stemmler vom 28.03.2014

Jedes Jahr verlassen etwa tausend Container randvoll gefüllt mit Munition den Hamburger Hafen, die als Gefahrgut gekennzeichnet sind. Dazu kommt eine unbekannte Zahl von Waffen, vor allem Kleinwaffen. »Hamburg ist das Tor zum Tod in der Welt«, sagt Christoph Störmer, Hauptpastor der Hauptkirche St. Petri in der Hansestadt. »Das gilt es bekanntzumachen und zu stoppen.«

Um dies zu erreichen, hat Störmer mit dem sozial engagierten Reeder Peter Krämer das Hamburger Bündnis gegen Waffenexporte ins Leben gerufen.

»Wir müssen zumindest die Rüstungsexporte in Krisengebiete ausbremsen«, sagt der umtriebige Pastor. Das Logo des Bündnisses zeigt ein Containerschiff mit Maschinengewehren statt Schornsteinen. Mit einer Unterschriftenaktion hat das Bündnis angefangen. Der Aufruf nimmt Bezug auf ein

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen