Zur mobilen Webseite zurückkehren

In blinder Wut

von Doris Weber vom 27.03.2009
Warum Menschen ausrasten und zu Amokläufern werden
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es ist heiß. Verdammt heiß in Los Angeles. Eine Baustelle, eine Blechlawine. Stau. Die Lüftung im Auto ist kaputt. Der Fahrer - William Foster, nach dem Kennzeichen seines Autos als D-Fens betitelt - ist ein namenloser Jedermann. Er sieht gut aus. Trägt einen teuren Anzug aus feinem Stoff. Der Schweiß fließt in Strömen von seiner Stirn. Die Fliege, die um seinen Kopf schwirrt, macht ihn wahnsinnig. Die Hitze steht auf dem Auto so unerbittlich wie der Stau. Die Musik schwillt bedrohlich an. Es gibt kein Entrinnen. Oder doch? William Foster steigt aus, klemmt seine Aktentasche unter den Arm und lässt sein Auto einfach stehen. Er will frühstücken. Das Wasser im Fass steigt langsam und stetig an - der Geduldsfaden spannt sich - Millimeter für Millimeter. Bis er schließlich reißt. Zuerst ist die Cola zu teuer, dann der Burger zu mat