Zur mobilen Webseite zurückkehren

Nicht jede Belastung für ein Kind ist ein Trauma

von Ralph Dierk Ebeling vom 24.03.2006
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Jo Eckardt
Kinder und Trauma
Vandenhoeck & Ruprecht.
160 Seiten. 17,90 EUR

Angesichts der Katastrophen in jüngerer Zeit ist die Traumatherapie, die Bearbeitung schwerer psychischer Verletzungen, immer mehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt. Da ist es nahe liegend, ein Buch zu schreiben, das Eltern helfen soll, ihren Kindern bei der Verarbeitung schrecklicher Ereignisse zu helfen. Eckardt hat in leicht verständlichem Stil und recht übersichtlich eine Menge Tipps zusammengestellt, die engagierten Eltern tatsächlich eine gute Orientierung bieten können. Hysterische Eltern, die ihren Kindern gerne mal eine Mode-Diagnose anhängen, werden bald den Appetit verlieren, weil die Anleitung ein differenziertes und verständnisvolles Umgehen mit den Nöten des Kindes einfordert, statt platte Rezepte zu verbreiten. Einfühlsam und detailliert geschrieben, ist ein rundum lesenswertes Buch entstanden. Es hätte allerdings vielleicht noch deutlicher sagen sollen, dass nicht jede Belastung für ein Kind auch gleich eine Traumatisierung bedeutet.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.