Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2021
In der Identitätsfalle
Der neue Kampf für ein Klima der Freiheit
Der Inhalt:

Deutsche Investoren setzen weiter auf Kohle

vom 12.03.2021
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Deutschland will bis 2038 aus der Kohle aussteigen, doch bei deutschen Investoren scheint das noch nicht angekommen zu sein: Sie finanzieren weiterhin die Kohleindustrie. Das Pariser Klimaabkommen, das 2016 in Kraft trat, hat offenbar nicht zu einem Umdenken geführt. Eine Studie hat die Finanzströme im globalen Geschäft mit der Kohle untersucht und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass die Unterstützung durch institutionelle Investoren in den letzten Jahren weltweit sogar noch deutlich gewachsen ist.

Deutsche Banken, so heißt es in der Studie, seien in den vergangenen zwei Jahren für rund ein Zehntel (31 Milliarden US-Dollar) der gesamten Kreditsumme für die globale Kohleindustrie verantwortlich gewesen und lägen damit im Ländervergleich auf dem siebten Platz. Besonders die