Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2015
Kann Religion Frieden?
Was die Macht des Terrors bricht
Der Inhalt:

»Große Lücken«

Viel ist geschehen, doch längst nicht genug: Projekte zur interkulturellen Öffnung der Schulen

Vor Wien« heißt ein Café im Berliner Stadtteil Kreuzberg. Im Namen dieses Szenetreffs für jugendliche Migranten steckt ein ironischer Umgang mit den Ängsten der Mehrheitsgesellschaft: in Anspielung auf die Zeit, als sich Europa von den Türken, die 1683 »vor Wien« standen, bedroht sah. Nicht alle schaffen es, derart salopp mit Vorbehalten umzugehen. Aus Erfahrungen von Fremdheit und Diskriminierung ist in Deutschland eine salafistische Protestbewegung entstanden. Die ultrakonservative Strömung des Islams ist heute eine Subkultur, wie es früher die Hippies oder die Punks waren. Mit Bart statt Irokesenschnitt. Als reine Jugendkultur gefährde das die jungen Leute noch nicht di