Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2013
Wohin denn noch?
Abschied vom Wachstumswahn
Der Inhalt:

Für eine zeitgemäße Grundsteuer

Mehr als dreißig deutsche Bürgermeister und zahlreiche Vertreter von Naturschutz- und Mieterverbänden haben einen Aufruf unterzeichnet, der sich an die Finanzminister der Länder und an die Kommunen richtet. Ihr Anliegen ist, dass im Vorfeld der bevorstehenden Grundsteuerreform auch Varianten untersucht werden, bei denen nicht mehr Boden und Gebäude, sondern nur noch der Boden besteuert wird. Eine rein bodenbasierte Grundsteuer würde Investitionen in Gebäude befördern, Ortskerne stärken, Natur und Landschaft vor Zersiedlung bewahren und hätte überdies zahlreiche weitere soziale und wirtschaftliche Vorteile, so die Initiatoren.