Zur mobilen Webseite zurückkehren

Macht das Internet dumm?

von Norbert Copray vom 13.03.2009
Verblödung und Gratiswahn: Die Skepsis der Wissenschaft gegenüber dem weltweiten Netz wächst
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Das Internet ist ein Chamäleon. Deshalb ist es für die einen Hoffnungsträger für eine freie, offene, demokratischere Gesellschaft schlechthin. Für andere ist es ein perfides Instrument zur Verblödung der Menschen, zur Entwicklung einer Scheindemokratie und zur weltweiten Verbreitung des Gratiswahns.

Mit jeder neuen Erfindung verband sich die Hoffnung auf eine bessere Welt. Immer wieder aber mussten die Menschen lernen, dass Erfindungen wie Buchdruck, Radio oder Fernsehen nicht aus sich selbst heraus die Welt besser, die Menschen klüger und die Kommunikation verständlicher machen. Es hängt vielmehr am Gebrauch durch die Menschen selbst, welche Vor- und Nachteile sich für die gesellschaftliche Entwicklung ergeben.

Der österreichische Medienwissenschaftler Stefan Weber tut sich schwer, dem Internet viel Positives abz