Zur mobilen Webseite zurückkehren

Eine für alle

von Joel Vogel vom 13.03.2009
Emmely wurde nach 31 Jahren im Supermarkt gekündigt. Wegen 1,30 Euro. Aber die Kassiererin gibt nicht auf
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Emmely ist berühmt geworden. Die Geschichte der Kassiererin aus dem Berliner Osten bewegt in diesen Tagen ganz Deutschland. Eine große Öffentlichkeit empört sich über das, was mit Barbara E. - die unter dem Pseudonym Emmely bekannt geworden ist - geschehen ist. Barbara E. wurde nach 31 Jahren Arbeit an der Kasse des Supermarkts Kaiser's Tengelmann fristlos gekündigt: wegen des Verdachtes, Pfandbons im Wert von 1,30 Euro unterschlagen zu haben. Das Arbeitsgericht Berlin hat das für rechtens befunden. Eine große Öffentlichkeit aber findet diese Kündigung nicht rechtens, sondern skandalös und unverhältnismäßig.

Als das Urteil verkündet wurde, stand Emmely da und schüttelte immer wieder ungläubig und entsetzt den Kopf. Sie bestreitet den Vorwurf der Unterschlagung, den sie nicht entkräften konnte. Die Fünfzigjährige s