Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2018
Gott und die Frauen
Das Erbe der Feministischen Theologie
Der Inhalt:

Nachgefragt: Was bringt ein Ministerium für Heimat?

Fragen an den Kulturwissenschaftler und Autor Christian Schüle

Publik-Forum: Herr Schüle, das Innenministerium soll künftig von Horst Seehofer geleitet und auch ein »Ministerium für Heimat« werden. So steht es im Koalitionspapier für die Große Koalition. Wie finden Sie das?

Christian Schüle: Das ist ein geschickter Schachzug symbolischer Politik. Da wird mit einem Wort eine ganze kulturelle Werteordnung aufgerufen. Alle schwierigen Themen, die man gern vermeidet, etwa Leitkultur, Patriotismus, Obergrenze, werden unter den Begriff »Heimat« gestellt, von dem keiner so richtig weiß, was damit gemeint ist. Symbolpolitisch heißt es: »Der Horst passt jetzt auf euch auf

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.