Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2014
Der Superpapst
Franziskus begeistert – doch wohin steuert er die Kirche?
Der Inhalt:

»Den Zenit überschritten«

von Markus Dobstadt vom 28.02.2014
Experte Mycle Schneider über die weltweite Entwicklung der Atomenergie
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-Forum: Erlebt die Atomkraft weltweit eine Renaissance, wie manche behaupten?

Mycle Schneider: Nein. Sie hat ihren Zenit überschritten – in vielfacher Hinsicht: Die größte Menge Atomstrom wurde 2006 erzeugt, die meisten Kraftwerke wurden 2002 betrieben, und der höchste relative Anteil der Atomenergie an der kommerziellen Stromerzeugung in der Welt wurde mit 17 Prozent bereits 1993 erreicht. Seitdem sank er auf knapp über zehn Prozent.

Lohnt es sich wirtschaftlich noch, Atomkraftwerke zu bauen, oder sind die erneuerbaren Energien inzwischen preiswerter?

Schneider: Man kann heute unter marktwirtschaftlichen Bedingungen kein wettbewerbsfähiges neues Atom