Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2012
Ende eines Traums?
Die Zukunft der arabischen Revolution
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 04.05.2012
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Jürgen Becker,Kabarettist und Gründer der alternativen karnevalistischen Kölner Stunksitzung, hat Kirchenkritik und Blasphemie im Karneval verteidigt. Der Karneval sei ein christliches Fest und solle diese Tradition auch bewahren. Ein Sketch aus dem aktuellen Programm der Stunksitzung, in dem Jesus auf einem Elektroroller zur Kreuzigung fährt, hatte im Kölner Erzbistum Empörung ausgelöst. Schon in den vergangenen Jahren war die Stunksitzung von katholischer Seite kritisiert worden, weil dort Scherze über Erzbischof Joachim Meisner gemacht wurden. Becker sagte, er glaube kaum, dass ein Witz über Meisner andere Menschen verletze. »Bei Jesus sieht das schon anders aus«, räumte er ein. Kritikern gebe er aber zu beden