Zur mobilen Webseite zurückkehren

Lieber stinknormal

von Tonio Postel vom 26.02.2010
Ulla, die verzweifelte Mutter, und Lina, die drogenabhängige Tochter, schrieben gemeinsam ein Buch darüber, wie ihre Welt zusammenbrach
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es kann tödlich sein

Laut einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) von 2008 zum Thema Drogen und junge Menschen zwischen 12 und 25 Jahren ist Alkohol immer noch die am häufigsten konsumierte Droge. Rund drei Viertel der 12- bis 17-Jährigen hat ihn bereits getrunken. Der regelmäßige Gebrauch ist zwar rückläufig; dennoch weist immer noch ein Fünftel »riskante Konsummuster« auf. Beim Rauchen konnte seit 2001 ein starker Rückgang verzeichnet werden. Die Quote der 12- bis 17-jährigen Raucher sank bis 2008 unter 17 Prozent, was als Erfolg eingestuft wird. Beim Cannabis-Rauchen ist zwischen den Jahren 2004 und 2008 erstmals ein Rückgang unter drei Prozent bei den Erstkonsumenten erzielt worden.

Doch es kann auch viel tiefer abwärts gehen: Oft genug nimmt die Drogenlaufbahn mit d