Zur mobilen Webseite zurückkehren

King Arthur

von Katrin Dreher vom 26.02.2010
Er ist Boxweltmeister im Mittelgewicht. Früher war er obdachlos
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Mit einer Krone auf dem Kopf steigt Arthur Abraham in den Ring. King Arthur, König Arthur, nennen ihn seine Fans. Er ist groß, er ist stark, er ist der unbesiegte Weltmeister im Mittelgewicht. Angefangen hat die Geschichte des jungen Boxers jedoch ganz anders. Arthur Abraham wird am 20. Februar 1980 in der Stadt Eriwan in Armenien geboren. Als 15-Jähriger kommt er gemeinsam mit seinen Eltern und seinem Bruder Alexander nach Deutschland. Die beiden Brüder träumen von einer Karriere als Boxprofis, doch daraus wird nichts. Mehr als der internationale deutsche Meistertitel im Jahr 1997 ist mit dem armenischen Pass nicht drin. Dann läuft die Aufenthaltsgenehmigung ab. Statt wie erhofft zu den Olympischen Spielen nach Sydney zu fahren, muss Arthur Abraham mit seiner Familie zurück nach Armenien reisen und dort den Militärdiens