Zur mobilen Webseite zurückkehren

in ist, wer drin ist

von Tonio Postel vom 26.02.2010
Kurze Flirts, hastige Chats - spontaner Gedanken- und Launenaustausch, und schwupps hat man einen Freund - oder 443. Ein guter Tag im Netz
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ein Tag, ohne im Internet bei StudiVZ, Myspace oder Facebook reinzuschauen, ist für viele junge Leute ein schlechter Tag. Längst haben sie sich daran gewöhnt, in den großen sozialen Netzwerken täglich ihr Leben auszubreiten und ihren »Freunden« selbst intime Details mitzuteilen. Oft sind es nämlich nicht mal ausschließlich Freunde im Wortsinn, denen sie in den sozialen Netzwerken begegnen. Häufig sind es flüchtige, virtuelle Bekanntschaften: kurze Flirts, hastige Chats - spontaner Gedanken- und Launenaustausch, und schwupps hat man eine Freundschaftsanfrage womöglich vorschnell akzeptiert ?, mit denen man fortan alles teilt, was für gewöhnlich nur die engsten Freunde wissen sollten. Und selbst die vorsichtigeren Vertreter in den Netzwerken können durch das offenbar recht einfache Ausspähen ihrer Daten durch Hacker