Zur mobilen Webseite zurückkehren

Mit dem Rücken zur Wand

von Bernhard Pötter, Angela Ulrich vom 27.02.2009
»Jetzt müssen die Traditionalisten ihr Verhältnis zur Kirche klären.« Fragen an einen ehemaligen Pius-Priester in Paris
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Pfarrer Schubert, was haben Sie gedacht, als Sie hörten, dass die Exkommunikation der vier Bischöfe der traditionalistischen Pius-Bruderschaft aufgehoben wird?

Dominic Schubert: Meine erste Reaktion war ein Aufschrei. Das entbehrt jeder Logik, dachte ich. Denn wo ist von ihrer Seite der Schritt zurück in die katholische Kirche, wo auch nur das leiseste Eingeständnis von Irrtum und Irrweg? Dann habe ich überlegt: Was geschieht nun in meiner Pfarrei, wie werde ich umgehen mit Unverständnis und Empörung einerseits, mit Triumphgeschrei und Selbstzufriedenheit andererseits? Dann stellte sich auch Angst ein, dass Rom damit einen schweren Irrtum akzeptiert. Heute, etwas ruhigeren und hoffnungsvolleren Herzens, kann ich den Schritt sogar begrüßen: Es ist die ausgestreckte Hand des Papstes. Jetzt kann die Piusbruders