Zur mobilen Webseite zurückkehren

Lobby ohne Demut

von Wolfgang Kessler vom 27.02.2009
Die Wirtschaft warnt vor dem Staat. Sie will nur sein Geld
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Wer geglaubt hatte, die Finanzkrise würde bei der Lobby des Wirtschaftsliberalismus Demut auslösen, wird jetzt eines Besseren belehrt. Zum Beispiel durch die Debatte um die Verstaatlichung der Großbank Hypo Real Estate. Da plant die Regierung ein Gesetz, das im Notfall - und nur dann - auch die Enteignung der Aktionäre gegen Entschädigung vorsieht, und schon schreien die Wirtschaftsverbände, die FDP und Teile der Union Zeter und Mordio. Sie sehen die soziale Marktwirtschaft in Gefahr.

Die soziale Marktwirtschaft ist schon lange in Gefahr - wenn man diese Wirtschaft überhaupt noch sozial nennen kann. Doch diese Gefahr geht nicht von der Debatte über die Verstaatlichung einer maroden Bank aus, sondern von der Art, wie seit Jahren gewirtschaftet wird. Die Finanzkrise konnte überhaupt nur entstehen, weil der freie Markt