Zur mobilen Webseite zurückkehren

Sterben in Gott hinein

von Karl-Josef Kuschel vom 22.02.2008
Das ist Ausdruck meiner Überzeugung vom Tod des Todes. Gedanken eines Christenmenschen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Gedanken eines Christenmenschen«? Auf diesen Untertitel lege ich besonderen Wert. Ich schreibe nicht über Fremdtheorien, obwohl es mir professionell ein Leichtes wäre. Ich verstecke mich nicht hinter geliehenen Autoritäten; es gäbe deren genug. Ich entfalte auch nicht im Detail die kirchliche Lehre von Sterben, Tod und Auferweckung, von Leib, Seele und Gericht, obwohl ich von einigen Elementen davon selbstverständlich nicht absehen kann. Ich spreche im Folgenden über Erfahrungen, die mein Leben geprägt haben. Lebenserfahrungen und Leseerfahrungen, sodass ich die Grundfrage, um die es hier geht, mir selber gegenüber redlich beantworten kann.

Zur Redlichkeit gehört auch dies: Ich verfüge bei der Beantwortung dieser Frage »Sterben in Gott hinein?« nicht über professionelle Routine, handwerkliche Glätte. Ich habe keine oft benutzten