Zur mobilen Webseite zurückkehren

Porträt eines Brückenbauers

von Lutz Lemhöfer vom 22.02.2008
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Pia de Simony/Marie Czernin
Elias Chacour - Israeli,
Palästinenser, Christ
Herder. 224 Seiten. 19,90 EUR

Elias Chacour hat als Kind im Jahr 1947 die brutale Vertreibung seiner palästinensischen Familie durch israelische Soldaten erlebt. Dennoch ist der spätere Priester und heutige Bischof der mit Rom unierten melkitischen Kirche in Galiläa ein Brückenbauer der Versöhnung zwischen Juden und Arabern geworden. Immer wieder gründete er gemeinsame Schulen für Kinder der verfeindeten Volksgruppen und Religionen. Sein Leben und seine Initiativen werden hier lebendig und anschaulich nacherzählt, von der Kindheit bis zur Gegenwart. Die Autorinnen identifizieren sich dabei mit der kirchlichen und politischen Perspektive Chacours und verzichten auf journalistische Distanz und etwaige kritische Stimmen. Darin liegt der Charme, aber auch die Grenze dieses Buches.