Zur mobilen Webseite zurückkehren

Mein Leben in Plüsch

von Georg Magirius vom 22.02.2008
Der Herr ist mein Hirte ... oder mein Teddybär?
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ich genieße es, wenn alles stimmt. Dann ist die Welt ein Kissen, das mir Ruhe gibt. Alles ist in warmes Licht getaucht, die Musik spielt zu meinen Gunsten: Da ist kein Ton, der schief gerät. Es ist wie am Kachelofen. Wärme strömt in mich, wenn ich den idyllischen Gesang aus der großen und poetischen Liedersammlung der Psalmen höre: Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23, 1) Wenn mir nichts fehlt, bin ich gern bereit, ein Schaf zu sein: Er erquicket meine Seele. Alles ist wundersam harmonisch. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. (Psalm 23, 3.2) Es plätschert, Vögel singen und Gott streichelt mich sehr zärtlich.

Nur, droht die Haut bei permanentem Streicheln nicht wund zu werden? Von zu viel Süße wird mir schlecht. Ich schmiege mich an Gott wie an einen Teddybär - doch wenn