Zur mobilen Webseite zurückkehren

250 000 Kindersoldaten

vom 22.02.2008
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Das Deutsche Bündnis Kindersoldaten hat am 12. Februar in Berlin eine weltweite Kampagne gegen den Einsatz von Kindern in Kriegen und militärischen Konflikten gestartet. Dazu sollen im kommenden Jahr eine Million rote Hände gegen den Einsatz von Kindersoldaten gesammelt werden. Die Ergebnisse der Aktion 1 Million Rote Hände wurden am 12. Februar 2008, dem sogenannten Red-Hand-Day, den Vereinten Nationen übergeben, kündigte das Bündnis an. Schätzungen gehen von derzeit rund 250 000 Kindersoldaten aus, die weltweit trotz eines seit dem Jahr 2002 geltenden UN-Verbots eingesetzt werden. Dem Bündnis Kindersoldaten gehören Menschenrechts- und Hilfsorganisationen wie amnesty international, Terre des hommes, World Vision, die Kindernothilfe, Aktion Weißes Friedensband und das Netzwerk Afrika Deutschland an. Die rote Hand gilt als Protestsymbol