Zur mobilen Webseite zurückkehren

Sieg der Verbraucher

von Wigbert Tocha vom 25.02.2000
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten

Eine bittere Pille für die Gen-Lobby: Die Verbraucher mögen gentechnisch veränderte Nahrungsmittel nicht. Das ist in Deutschland so - dort hat jetzt die Bundesregierung jetzt den Anbau von Gen-Mais untersagt - , das ist in vielen europäischen Ländern so - und zunehmend auch in den USA. Dort will Frito-Lay, der größte amerikanische Hersteller von Salzgebäck, künftig auf genmanipuliertes Getreide verzichten. Ausschlaggebend für das Unternehmen sind hier nicht behördliche Vorgaben, sondern der Wille der Konsumenten. Auch in den USA muss die Gentechnik mit mehr Widerstand rechnen.

Das ist wohl auch der Grund, warum die amerikanische Regierung das Protokoll über biologische Sicherheit mitträgt. Diese in Montreal getroffene Übereinkunft von 140 Staaten ist ein Meilenstein. Danach gilt das Vorsorgeprinzip: Jedes Land darf selbst ent

4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.