Zur mobilen Webseite zurückkehren

Misst der Westen mit zweierlei Maß?

von Adrienne Woltersdorf vom 25.02.2000
Mit dem Kosovokrieg sind die USA und die EU für die Chinesen unglaubwürdig geworden. Das macht sie blind für eigene Probleme
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Wie ein Lauffeuer hatte sich die Nachricht herumgesprochen. Schon wenige Stunden nach dem Ereignis versammelten sich wütende Protestierer vor der amerikanischen Botschaft in Pekings Diplomatenviertel. In der Nacht zum 8. Mai 1999 hatte die Nato die chinesische Botschaft in Jugoslawien bombardiert. Zwei Botschaftsangestellte waren dabei ums Leben gekommen. An einen Nato-»Fehler« glaubten in China von Beginn an selbst die Fassungslosesten nicht. Kaum bedurfte es der staatlich gelenkten Medien, um die Stimmung in Chinas Großstädten bis zum Siedepunkt zu treiben: Der amerikanische Botschafter musste sich verstecken, tagelang konnte er das Diplomatengebäude nicht verlassen.

Fernsehkameras und Zeitungsberichte protokollierten in diesen Tagen immer wieder, was sich langsam zu einer Grundstimmung in der Bevölkerung der Volksrepublik