Zur mobilen Webseite zurückkehren

Luzerner Wühlmaus unter den Mauern Roms

von Benno Bühlmann vom 25.02.2000
Dietrich Wiederkehr, diesjähriger Träger des »Herbert-Haag-Preises«, will die Ortskirchen gegen die römische Zentralmacht stärken
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
»Für eine gute Sache zu streiten ist besser, als in einer dummen Sache gehorsam zu sein.« Diese Meinung vertritt der emeritierte Luzerner Fundamentaltheologie-Professor Dietrich Wiederkehr, der, wie kurz berichtet (Publik-Forum 2/2000), zusammen mit dem römischen Monsignore und Autor eines Vatikan-Enthüllungsbuches Luigi Marinelli (Publik-Forum, 14/99) den diesjährigen Herbert-Haag-Preis für Freiheit in der Kirche entgegennehmen konnte. In dem folgenden Gespräch mit dem Journalisten Benno Bühlmann äußert sich der Ordensmann (Kapuziner) auch zum jüngsten Konflikt zwischen der Schweizer Bischofskonferenz und dem emeritierten Alttestamentler Herbert Haag, der gerade seinen 85. Geburtstag feierte:

Publik-Forum: Herr Professor Wiederkehr, die Herbert-Haag-Stiftung hat Sie mit dem diesjährigen »Preis für

4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.