Zur mobilen Webseite zurückkehren

Das Geld, die Politik und der Geist aus der Flasche

von Wolfgang Kessler vom 25.02.2000
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Spendenaffäre der CDU beherrscht die Medien, doch eigentlich scheint alles in Butter: Eine Staatskrise wurde nicht ausgelöst, die CDU hat personelle Konsequenzen gezogen, und alle singen ein Loblied auf die Demokratie, die solche Skandale »rückhaltlos aufklärt«. Dies ist alles nicht ganz falsch - aber auch nicht ganz richtig. Ignoriert wird nämlich, dass der Spendenskandal eine tiefe Krise der Politik zeigt, die die Demokratie bedroht. Denn: In den vergangenen Jahrzehnten entließ die Politik hier zu Lande und weltweit das große Geld Schritt für Schritt aus der gesellschaftlichen Kontrolle - und jetzt kontrolliert das große Geld die Politik.

Die Selbstentmachtung der Politik begann mit dem Siegeszug der so genannten Pferde-Spatz-Theorie als Basis der Wirtschaftspolitik. Die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatch