Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2014
Der große Traum
Während im Westen die Euro-Angst grassiert, brennen die Osteuropäer für die europäischen Werte
Der Inhalt:

ABC der Spiritualität
Ewie Exerzitien

von Eva-Maria Lerch vom 14.02.2014
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Exerzitien sind spirituelle Übungen, für die Menschen sich eine Zeit lang aus dem Alltag zurückziehen, um grundsätzliche Fragen ihres Lebens zu klären und ihre Beziehung zum Göttlichen zu vertiefen. Diese Einkehrtage finden zumeist im Schweigen statt und werden durch Einzelgespräche mit geistlichen Begleitern unterstützt.

Die Praxis der Exerzitien geht auf Ignatius von Loyola, den Gründer des Jesuitenordens im 16. Jahrhundert, zurück. Ignatius lud Freunde und Interessierte zu intensiven Zeiten der Meditation und des persön lichen Gebetes ein. So lehrte er, biblische Szenen wie auf einer »inneren Theaterbühne« zu visualisieren und die eigenen Impulse zu deuten (»Unterscheidung der Geister«). Sein Anleitungsbuch »Ejercicios esprituales« (spanisch: geistliche Übungen) ist bis heute Grundlag