Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2013
Lehre oder Liebe?
Moral: Warum sich Protestanten und Katholiken auseinanderleben
Der Inhalt:

Mali und die Krise des Islams

von Thomas Seiterich vom 08.02.2013
Der Krieg enthüllt die Schwächen einer großen Religion
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Der Krieg in Mali deckt auf, wie orientierungslos die Großreligion Islam heute ist. Denn es fehlt jede klare und für den gesamten Islam verbindliche theologische Antwort auf den religiösen Terrorismus wie auch auf den Krieg gegen Islamisten.

Es ist ein Ausrottungskrieg in der Wüste. Die Armee der früheren Kolonialmacht Frankreich jagt die fundamentalistischen Endzeitkrieger von Al Kaida im Maghreb. Dies geschieht unter dem lauten Beifall fast aller Muslime im Sahel und Westafrika. Mahmud Bicko, der Präsident des Hohen Islamischen Rates in Mali, klagt: »Kein islamisches Land kam uns zu Hilfe.« Der oberste islamische Führer Malis analysiert: »Der Islam hat ein Führungsproblem. Er braucht eine Vision.« Dies ist richtig. Denn die alte