Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2013
Lehre oder Liebe?
Moral: Warum sich Protestanten und Katholiken auseinanderleben
Der Inhalt:

Internationaler Bund der Pfarrer-Initiativen

vom 08.02.2013
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Pfarrer-Initiativen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die auch den seelsorglichen »Ungehorsam« gegenüber kirchlichen Vorschriften nicht ausschließen, haben sich zusammengeschlossen. Sie vertreten damit über 1500 Seelsorgerinnen und Seelsorger. Mit über 500 Aktiven ist die Schweizer Initiative die zahlenmäßig größte, gefolgt von 470 Mitgliedern in Österreich. Auch in 9 der 27 deutschen Diözesen arbeiten schon Pfarrer-Initiativgruppen. Eingeladen hatte der Münchner Kreis. In ihm sind 53 Priester aktiv. Diese forderten die reformerisch gesinnten Bischöfe auf, sich ebenfalls zu verbünden.