Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2015
Hat Hass eine Religion?
Die perfide Taktik des islamistischen Terrors
Der Inhalt:

Zwei Fräulein, die keine sind

von Eva Bucher vom 30.01.2015
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Romane. Zwei neu aufgelegte Geschichten der 1830 geborenen Marie von Ebner-Eschenbach erzählen spannend von starken Frauenfiguren.

Fräulein Lotti ist die Heldin der ersten Erzählung. Trotz ihres mädchenhaften Namens ist sie eine selbstständige erwachsene Frau. Wie die Autorin selbst ist sie Uhrmacherin. In ihrem Handwerk hat sie es zur Könnerschaft gebracht und die Geschäfte ihres Vaters übernommen. Ihre Leidenschaft gilt der wertvollen Uhrensammlung, deren Mechanik sie meisterhaft beherrscht.

Eines Tages fällt Lotti eine vor vielen Jahren verschenkte Uhr in die Hand. Ihr wird berichtet, dass der Besitzer sie »aus Leichtsinn oder Not« zu Geld gemacht habe: »Ihre sonst so sichere Hand zitterte, ihr Gesicht war hochgerötet, eine mühsa