Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2014
»Eine Schande für den Westen«
Hans-Christian Ströbele über Edward Snowdens Enthüllungen und die Folgen
Der Inhalt:

Für Flüchtlinge

vom 31.01.2014
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

»Flucht ist kein Verbrechen – Flucht ist ein Menschenrecht«, so erklären die Kirchen im Dreiländereck Belgien, Deutschland und Niederlande. Sie fordern eine menschenwürdige europäische Flüchtlingspolitik: »Die Not der Menschen muss ins Zentrum der politischen und gesellschaftlichen Aufmerksamkeit rücken«, heißt es in der in Aachen vorgestellten Resolution der Ökumenischen Plattform in der Euroregion Rhein-Maas. Die Kirchen wollen gemeinsam und grenzüberschreitend als Verbündete der Flüchtlinge aktiv werden. Unterzeichnet ist die Erklärung von den katholischen Bischöfen Frans Wierts (Roermond) und Jean-Pierre Delville (Lüttich), der Synode der Vereinigten Protestantischen Kirche in Belgien, dem Katholikenrat im Bistum Aachen, der Protestantischen Kirche in den Niederlanden sowie den Synoden der evangelischen Kirchenkreise Aachen, Krefeld, Moers und Jülich. Nachträglich hat sich die Synode der rheinischen Kirche der Erklärung angeschlossen.