Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2013
Die Welt ist keine Kaffeetasse
Warum die Naturwissenschaften die Wirklichkeit nicht vollständig erklären können
Der Inhalt:

Ideologen in Brüssel

von Wolfgang Kessler vom 25.01.2013
Die EU fördert die Privatisierung von Wasser. Doch warum?

Seit zwei Jahren nutzt die EU-Kommission die Staatsschuldenkrise, um ärmeren Schichten in den Schuldnerländern drastische Sparmaßnahmen aufzuerlegen. Jetzt gehen die Kommissare noch einen Schritt weiter. Sie wollen die Privatisierung der Wasserversorgung in Europa vorantreiben. In den Krisenländern haben sie damit begonnen. Portugals Wasser ist bereits in privaten Händen, in Griechenland stehen die Wasserwerke in Athen und in Thessaloniki zum Verkauf. Nun fanden Journalisten heraus, dass die EU-Kommission den Druck auf Kommunen in Nord- und Mitteleuropa verstärken will, ihre Wasserversorgung ebenfalls zu privatisieren.

Damit drängt einmal mehr jene Mehrheit der Kommissare um Präsident José Manuel Barroso in die Offensive, die in der Europäischen Union seit Langem auf neoliberale V

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen