Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2012
Wenn Gott nicht eingreift
Theologen suchen neue Antworten
Der Inhalt:

Der Pater und die Geldhändler

Der 49-jährige Jesuit und Hochschulpfarrer Jörg Alt hat die Idee der Finanztransaktionssteuer populär gemacht

»Manchmal mache ich Sachen nur aus dem Bauch heraus«, sagt Jörg Alt. Dieser Bauch scheint ihm ein guter Ratgeber zu sein, denn sein Kopf hätte anfangs wohl nur gesagt, dass es aussichtslos sei. Der 49-jährige Jesuit Jörg Alt, Hochschulpfarrer in Nürnberg, setzt sich seit 2009 für eine Finanztransaktionssteuer ein und hat dazu die Initiative »Steuer gegen Armut« gegründet. Anfangs, so berichtet der Pater, hätten die Befürworter dieser Steuer »nur müdes Lächeln« geerntet: »Zu sehr widersprach sie der Ideologie von der Grenzenlosigkeit des Kapitals in einer globalisierten Welt.« Doch aus der kleinen, müde belächelten Initiative ist inzwischen eine durchschlagende Idee