Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2022
An das Morgen glauben
Trotz aller Krisen zuversichtlich in die Zukunft
Der Inhalt:

EU vergibt Reisegutscheine an junge Menschen

vom 14.01.2022
(Foto: Getty Images/iStockphoto/Chan2545)
(Foto: Getty Images/iStockphoto/Chan2545)

Knapp 61 000 junge Europäerinnen und Europäer dürfen vom Frühjahr an einen Monat lang ihren Kontinent per Bahn erkunden. Mehr als 10 000 davon stammen aus Deutschland. Sie sind die Gewinner einer EU-weiten Ausschreibung, wie die EU-Kommission in Brüssel mitteilte. Um die Reisegutscheine beworben hatten sich fast 334 000 Interessenten im Alter von 18 bis 20 Jahren. Die erfolgreichen Teilnehmer des Programms DiscoverEU können allein oder in Gruppen von bis zu fünf Personen zwischen März 2022 und Februar 2023 für 30 Tage quer durch Europa reisen – vorzugsweise ökologisch mit dem Zug. Ausnahmen gibt es für Inselbewohner. Mit Blick auf die ungewisse Pandemieentwicklung gelten flexible Buchungsbedingungen, heißt es. Das Jahr 2022, das als Europäisches Jahr der Jugend begangen wird, solle ein Fest für alle jungen Leute werden, sagte Jugendkommissarin Mariya Gabriel. In der nächsten Ausschreibungsrunde im Frühjahr 2022 werde die Zahl der Tickets noch erhöht. Die Teilnehmer sollten ihren Horizont erweitern und Altersgenossen aus anderen Ländern kennenlernen. In der ersten Runde von DiscoverEU 2018 bis 2019 bemühten sich nach Kommissionsangaben 350 000 Interessenten um 70 000 Travelpässe; 66 Prozent der Teilnehmer erklärten, zum ersten Mal mit dem Zug ins Ausland zu fahren. Ebenfalls zwei Drittel der Befragten gaben an, sie hätten die Reise nicht aus eigener Tasche finanzieren können.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 01/2022 vom 14.01.2022, Seite 29
An das Morgen glauben
An das Morgen glauben
Trotz aller Krisen zuversichtlich in die Zukunft
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.