Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 

Hoffnung – trotz allem

von Wolfgang Kessler 31.12.2015
2015 war ein gewaltiges, vor allem ein gewalttätiges Jahr. Doch der trotzige Optimismus vieler Bürger macht Mut für 2016. Kesslers Kolumne
Der Sprung ins Neue Jahr: Ohne Mut gelingt er gerade diesmal nicht, meint Wolfgang Kessler (rechts). (Fotos: www.fotolia.de/fongleon356; privat)
Der Sprung ins Neue Jahr: Ohne Mut gelingt er gerade diesmal nicht, meint Wolfgang Kessler (rechts). (Fotos: www.fotolia.de/fongleon356; privat)

Eigentlich bietet das Jahr 2015 kaum Anlass zu großem Optimismus. Es begann mit Terror in Paris und endete mit Terror in Paris. Dazwischen die immer gleichen Bilder: Krieg in Syrien, Krieg in Afghanistan, Millionen Menschen fliehen aus zerbombten Häusern. Und zu alledem ist 2015 das heißeste Jahr seit Beginn der wissenschaftlichen Temperaturmessungen im Jahre 1891. Solche Meldungen lassen die Menschen normalerweise resignieren. Doch plötzlich ist alles anders.

Hilfsbereitschaft als passiver Widerstand

Vier Millionen Frauen und Männer engagieren sich in Deutschland für Flüchtlinge – oft bis zur Schmerzgrenze. Und das in einem feindlichen Klima. Denn noch immer werden Flüchtlingsheime angezündet, Flüchtlinge bedroht. Die Politik diskutiert vor allem, wie man die Zahl der Flüchtlinge begrenzen kann. Unter diesen Be