Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2016
Ein letztes Fest?
Der Protestantismus feiert die Reformation
Der Inhalt:

Aus für den Diesel?

Jürgen Resch von der Deutschen Umwelthilfe über die Folgen des Abgasskandals, über Fahrverbote für Dieselfahrzeuge und Drohbriefe an die Aufklärer
 In Stuttgart, Frankfurt und in vielen anderen Städten werden Diesel-Fahrverbote kommen, sagt Jürgen Resch, Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (Foto: pa/Gabbert)
In Stuttgart, Frankfurt und in vielen anderen Städten werden Diesel-Fahrverbote kommen, sagt Jürgen Resch, Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (Foto: pa/Gabbert)

Publik-Forum: Vor einem Jahr wurde bekannt, dass Dieselautos von VW Abgas-Grenzwerte nur auf dem Prüfstand einhalten, nicht aber auf der Straße. Wie viele Autos wurden seitdem in Deutschland zurückgerufen und umgerüstet?

Jürgen Resch: VW hält das geheim, deshalb wissen wir weder, wie viele umgerüstet wurden, noch, was bei ihnen gemacht wurde. Und von den 630 000 Dieselautos anderer Hersteller, die laut Verkehrsminister Alexander Dobrindt zurückgerufen werden müssten, ist noch kein einziges zurückgerufen worden.

Was ist das Problem mit diesen Abgasen?