Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 

Dürfen wir Tierversuche machen?

von Konrad Lehmann 16.03.2019
Ja, sie sind ethisch vertretbar, meint der Neurobiologe Konrad Lehmann. Tierversuche ermöglichen es, uns und die Welt immer umfassender zu verstehen. Ein Beitrag aus der Publik-Forum-Debattenreihe »Streitfragen zur Zukunft«
Der Neurobiologe Konrad Lehmann hält Tierversuche für notwendig, die Forscher gingen verantwortungsvoll damit um (Fotos: jxfzsy/Istockphoto; privat)
Der Neurobiologe Konrad Lehmann hält Tierversuche für notwendig, die Forscher gingen verantwortungsvoll damit um (Fotos: jxfzsy/Istockphoto; privat)

Selbstverständlich brauchen wir Tierversuche. Ehe ich das begründe, möchte ich zunächst zweierlei klarstellen.

Erstens sind Tierversuche keine Tierquälerei. Wir Forscher sind keine Unmenschen und uns unserer Verantwortung für die Tiere, mit denen wir arbeiten, sehr wohl bewusst. Überdies ist es in unserem fachlichen Interesse, dass es den Versuchstieren gut geht, denn Daten von kranken oder leidenden Tieren wären möglicherweise nicht reproduzierbar. ...

Die erschreckenden Bilder von gequälten Kaninchen, Katzen oder Affen, welche die kritische Öffentlichkeit vor Augen hat, wenn es um Tierversuche geht, sind jedenfalls nicht repräsentativ – achtzig Prozent aller Versuchstiere sind Mäuse und Ratten, weitere zehn Prozent Fische, während Affen, Katzen und Hunde zusammen kein halbes Prozent ausmachen –, und sie sind missverstanden oder aus dem Zusa