Zur mobilen Webseite zurückkehren

Veranstaltungskalender

Die Leserinitiative Publik-Forum e. V., der gemeinnützige Trägerverein von Publik-Forum, lädt ein zu Vorträgen und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Streitfragen aus Politik und Gesellschaft, Religion und Kirchen. Publik-Forum-Redakteure und -Buchautoren stellen sich der Diskussion. Engagierte Leserinnen und Leser vernetzen sich in Publik-Forum-Leserkreisen und tauschen sich regelmäßig aus über Themen rund um ihre Zeitschrift.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen um den Coronavirus kann es sein, dass Veranstaltungen kurzfristig abgesagt werden. Bitte erkundigen Sie sich beim Veranstaltungsort. Sobald wir es erfahren, wird es in diesem Kalender vermerkt.


  • 16.11.2022
    Hausach

    »Krieg, Klima, Corona – und trotzdem fair wirtschaften«

    19 Uhr Ökumenische Andacht, 19:45 Uhr Vortrag und Gespräch mit Wolfgang Kessler.
    An bedrohlichen Krisen herrscht wahrlich kein Mangel. Es wäre falsch, alle diese Krisen über einen Kamm zu scheren. Aber sie sind alle mit einer großen Gefahr verbunden: Dass sie nämlich die Lage der sozial Benachteiligten in Deutschland, die Lage der Armen weltweit und die Klimakrise weiter verschärfen. Doch so tragisch diese Krisen auch sind: Sie enthalten auch die Chance, die Wirtschaft gerade jetzt fairer und ökologischer zu gestalten. Wie wir humaner und nachhaltiger wirtschaften und leben könnten, das beschreibt der Ökonom und Publizist Dr. Wolfgang Kessler, auch an Beispielen, die bereits praktiziert werden.
    Evangelisches Gemeindehaus Hausach, Eisenbahnstr. 58, 77756 Hausach, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Pfarrer Hans-Michael Uhl, 07831 966175, [email protected]
  • 28.06.2023
    Rosenheim

    Einfach anfangen: Lebensmittelwende und Verkehrswende

    Der Jesuitenpater Jörg Alt holte essbare Lebensmittel aus Abfallcontainern der Supermärkte. Anschließend meldete er seine Straftat der Polizei. Er will eine Gesetzesänderung erzwingen, um Lebensmittelverschwendung zu beenden und armen Menschen Zugang zu Essen zu sichern. Im August 2022 klebte sich Jörg Alt mit Aktivisten der »Letzten Generation« auf den Nürnberger Altstadtring, zwei Wochen später fuhr er mit ihnen ohne Ticket Straßenbahn, um so die Verkehrswende zu beschleunigen. Ein Priester und Mönch wird dreimal zum Straftäter und riskiert Gefängnis: Was soll das? Darf er das? Warum macht er das?
    Referent: P. Dr. Jörg Alt SJ, Philosoph, Theologe, Soziologe und Aktivist am Jesuitenzentrum für die soziale und ökologische Transformation
    Eine Veranstaltung des Kath. Bildungswerk Rosenheim in Kooperation mit der Leserinitiative Publik-Forum e. V.
    Kath. Bildungswerk Rosenheim, Bildungswerk-Saal, Pettenkoferstr. 5, 83022 Rosenheim, Beginn: 11 Uhr, Ende: 12:30 Uhr, freiwilliger Unkostenbeitrag
    Kontakt: Christof Langer, Tel. 08031/230720, [email protected]
  • 28.09.2022
    Bonn

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    »Wozu Demokratie?«, Publik-Forum 15/2022, Seite 12 ff.
    Kath. Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5, 53113 Bonn, Beginn: 19 Uhr, Ende: 20:30 Uhr
    Kontakt: Gerhard Dorsch, Tel. 0228/624254
  • 29.09.2022
    Fulda

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    »Es gibt Anzeichen eines neuen Zeitalters«, Publik-Forum 15/2022, S. 50 ff.
    Um telefonische Anmeldung wird gebeten, damit die Teilnehmerzahl abgeschätzt werden kann.
    Ev. Bonhoeffer Kirchengemeinde, Goerdeler Str. 34, 36037 Fulda, Beginn: 19:30 Uhr, Ende: 21:15 Uhr
    Kontakt: Dr. Gerd Stern, 0661/2929987
  • 04.10.2022
    Münster

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Kirchenfoyer, Lambertikirchplatz, Salzstr. 1, 48143 Münster, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr
    Kontakt: Franz Maxwill, [email protected] oder 02582/99909
  • 08.10.2022
    Bielefeld

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Haus der Kirche, 003 (Erdgeschoss), Markgrafenstr. 7, 33602 Bielefeld, Beginn: 10 Uhr
    Kontakt: Manfred Dümmer, 0521/325385 oder 0170/9402163
  • 08.10.2022
    Frankfurt am Main

    »Wirtschaft: solidarisch, nachhaltig und geschwisterlich!«

    Das herrschende globale Wirtschaftssystem schädigt den Planeten und mit ihm die Armen und Ausgegrenzten. Wie gestaltet sich ein gerechtes, nachhaltiges und geschwisterliches globales Wirtschaftssystem im Sinne der »integralen Ökologie« von Papst Franziskus? Wie kann eine solidarisch-nachhaltige Ökonomie aus dem christlichen Glauben und ihrer Sozialethik her begründet werden? Wie ist es möglich, die menschliche Tätigkeit aus der fremdbestimmten Lohnarbeit zu befreien, sodass sie in Solidarität und Kooperation ausgeübt werden kann? Welche Konturen hat eine nachhaltige Wirtschaft im Dienst des Lebens? Welche gelebten und realen Utopien einer solidarisch-nachhaltigen Ökonomie sind aufzeigbar?
    Wirtschaftsethischer Thementag im Haus am Dom mit:
    Dr. Andreas Exner, Zentrum für nachhaltige Gesellschaftstransformation an der Universität Graz/Österreich
    Ingrid Reidt, Betriebsseelsorgerin im Bistum Mainz
    Julian Degan, Nell-Breuning-Institut an der PTH Sankt -Georgen, Frankfurt
    Dr. Wolfgang Kessler, Wirtschaftsjournalist, Rosdorf
    Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach, Sozial- und Wirtschaftsethiker, Ludwigshafen
    Philipp Geitzhaus-Ackermann, Christliche Arbeiterjugend, Essen
    Dr. Burghard Flieger, Genossenschaftsexperte, Freiburg
    Anmeldung via ADticket: www.adticket.de oder via Mail: [email protected]
    Bei Fragen zum Kartenkauf über ADticket: 069/8008718400

    Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main, Beginn: 10 Uhr, Ende: 17 Uhr, 29 €/19 €, inkl. Mittagsimbiss
    Kontakt: Haus am Dom, Tel. 069/8008718400
  • 08.10.2022
    Wittlich

    Zukunft mit Herz und Hirn: Spirituelle Ressourcen und politische Perspektiven

    Die Krisen häufen sich. Erderwärmung, Artensterben und Raubbau an den Ressourcen schreiten weiter voran. Wir wissen das alles. Appelle an Einsicht und Vernunft bewirken aber wenig. Die moderne Hirnforschung zeigt, dass Menschen ihr Verhalten erst ändern, wenn sie von etwas »berührt« werden. Hier können die Religionen einen wichtigen Beitrag leisten. Sie sprechen nicht nur den Verstand, sondern auch das Herz an. Ihre spirituellen Erfahrungen motivieren zum Engagement für eine gerechtere und friedliche Welt. Der Vortrag lädt zu einer spirituellen Entdeckungsreise ein, begleitet von gesellschaftlichen Analysen. Sie öffnen den Blick, wie wir anders leben und wirtschaften können.
    Günter Banzhaf, Jg. 1950, ist ev. Theologe und Philosoph. 2021 erschien von ihm »So entsteht Zukunft. Spirituelle Ressourcen, philosophische Reflexionen, politische Perspektiven«.
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier e. V., Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e. V., Leserinitiative Publik-Forum e. V., Sparkasse Trier, Volkshochschule der Stadt Trier
    Autobahn- und Radwegekirche St. Paul, Autobahn Ausfahrt, Wittlich Mitte, A 1, 54516 Wittlich, Beginn: 18 Uhr, Eintritt frei, um angemessene Spende wird gebeten
    Kontakt: Wolfram Viertelhaus, 06571/4424
  • 09.10.2022
    Trier

    Zukunft mit Herz und Hirn: Spirituelle Ressourcen und politische Perspektiven

    Die Krisen häufen sich. Erderwärmung, Artensterben und Raubbau an den Ressourcen schreiten weiter voran. Wir wissen das alles. Appelle an Einsicht und Vernunft bewirken aber wenig. Die moderne Hirnforschung zeigt, dass Menschen ihr Verhalten erst ändern, wenn sie von etwas »berührt« werden. Hier können die Religionen einen wichtigen Beitrag leisten. Sie sprechen nicht nur den Verstand, sondern auch das Herz an. Ihre spirituellen Erfahrungen motivieren zum Engagement für eine gerechtere und friedliche Welt. Der Vortrag lädt zu einer spirituellen Entdeckungsreise ein, begleitet von gesellschaftlichen Analysen. Sie öffnen den Blick, wie wir anders leben und wirtschaften können.
    Günter Banzhaf, Jg. 1950, ist ev. Theologe und Philosoph. 2021 erschien von ihm »So entsteht Zukunft. Spirituelle Ressourcen, philosophische Reflexionen, politische Perspektiven«.
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier e. V., Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e. V., Leserinitiative Publik-Forum e. V., Sparkasse Trier, Volkshochschule der Stadt Trier
    Volkshochschule Trier, Domfreihof 1b, 54290 Trier, Beginn: 11 Uhr, Eintritt frei, Spenden erbeten
    Kontakt: Reinhold Hoffmann, [email protected], 0651/17502
  • 10.10.2022
    Hamburg

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Um Anmeldung wird gebeten, begrenzter TN-Kreis, Hygienekonzept
    Gemeindehaus der Auferstehungs-Kirche, Tiehloh 26, 22307 Hamburg, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Joachim Matthes, [email protected], 040/31813317 oder 0157/53164802
  • 10.10.2022
    Titisee-Neustadt

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Unter wechselnder Moderation eines Teilnehmers werden aktuelle Themen aus Publik-Forum diskutiert und eingeordnet. Dabei sind Teilnehmer aus allen Glaubensrichtungen willkommen!
    Gruppenraum der Diakonie, Hirschenbuckel 3, 79822 Titisee-Neustadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Günter Kranzfelder, 07651/7853
  • 11.10.2022
    Konstanz

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    »Die überforderte Gesellschaft. Corona, Klima, Krieg – vom Leben in der Dauerkrise«, Publik-Forum 17/2022, S. 12 ff.
    Alt-katholisches Gemeindehaus, Otto-Raggenbass-Str. 11, 78462 Konstanz, Beginn: 18 Uhr
    Kontakt: Franz Segbers, 07531-9218001, [email protected]
  • 11.10.2022
    Rudolstadt

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    St. Andreas, Gemeinderaum, Kirchhof 1, 07407 Rudolstadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Jürgen Günther, 03672/828986
  • 12.10.2022
    Heidenheim an der Brenz

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    »Zukunfts-Mut?«, Publik-Forum EXTRA »Frieden« (Mai 2022)
    Kath. Erwachsenenbildung, Dekanatshaus, Gruppenraum 2. OG, Schnaitheimerstr. 19, 89520 Heidenheim an der Brenz, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Monika Frey, 07328/6520
  • 13.10.2022
    München

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    »Die Schatten unserer Existenz«, Publik-Forum 16/2022, S. 37
    Der Raum wird im Eingangsbereich (Wandkasten) bekannt gegeben.
    EineWeltHaus, Raum 108 / 1. Stock rechts, Schwanthalerstr. 80, 80336 München, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Joachim Schemel, 089/8632190
  • 17.10.2022
    Dortmund

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    »Es ist zu viel und zu schnell«, Publik-Forum 17/2022, S. 12-15
    Katholisches Forum Dortmund, Erdgeschoss, Propsteihof 10, 44137 Dortmund, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Michael Lippa, 0231/691795
  • 19.10.2022
    Köln

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4, 50676 Köln, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: Agnes Grevers, 0221/3989084
  • 19.10.2022
    Essen

    Die Digitalisierung des Krieges – Cyberkrieg und Krieg mit Künstlicher Intelligenz

    Die seit Jahrzehnten anhaltende Digitalisierung aller gesellschaftlichen Bereiche hat auch den militärischen Bereich erfasst. Es gibt erhebliche Anstrengungen, digitale Technologien kriegstauglich zu machen. Die Potenziale zum Cyberkrieg sind weltweit erschreckend angewachsen. Die Entwicklung teilautonomer und autonomer Waffensysteme ist weit fortgeschritten. Die Anwendung Künstlicher Intelligenz soll zukünftige Kriege revolutionieren. Der Horror des Krieges wird nicht kleiner werden. Der Referent Prof. Dr.-Ing. Hans-Jörg Kreowski ist Professor (i.R.) für Theoretische Informatik an der Universität Bremen.
    Weitere Infos: https://essener-friedensforum.de/
    In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Essen. Anmeldung umbedingt erforderlich!
    VHS Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, Eintritt frei
    Kontakt: Monika Jennis: 0201/368701
  • 25.10.2022
    Wangen im Allgäu

    Wirtschaftssanktionen gegen Diktatoren. Wann sie wirken und wann sie die Falschen treffen

    Nach dem Angriff auf die Ukraine und vor den Waffenlieferungen hat der Westen harte Wirtschaftssanktionen gegen Russland verhängt. Bislang hat dies zu keiner Kehrtwende bei Putin geführt. Sanktionen sind ein wichtiges Instrument gegen Diktatoren. Doch ihre Wirkung hängt von den wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen ab. Anhand von Erfahrungen der vergangenen Jahrzehnte von Südafrika über Nordkorea bis zum Iran zeigt der Wirtschaftspublizist Wolfgang Kessler, wann und welche Sanktionen ihre Ziele erreichen und wann sie verpuffen oder sogar die Falschen bestrafen.
    Stadtbücherei im Kornhaus, Postplatz 1, 88239 Wangen im Allgäu, Beginn: 19:30 Uhr, 7 Euro
    Kontakt: Stadtbücherei Wangen, 07522/74120, [email protected]
  • 26.10.2022
    Bonn

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Kath. Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5, 53113 Bonn, Beginn: 19 Uhr, Ende: 20:30 Uhr
    Kontakt: Gerhard Dorsch, Tel. 0228/624254
  • 30.10.2022
    Reutlingen

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    »Ein Freund, ein guter Freund …«, Publik-Forum 18/2022, S. 40-47
    Kath. Bildungswerk im Dekanatshaus, Schulstr. 28, 72764 Reutlingen, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Peter Hild, 07123/41300, [email protected]
  • 31.10.2022
    Stuttgart

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Forum 3-Café, Gymnasiumstr. 21, 70173 Stuttgart, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Barbara Stein, 0711/429517
  • 31.10.2022
    Dresden

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Gemeindehaus der Johannes-Gemeinde, Haydnstr. 23, 01309 Dresden, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Sabine Harms, 0351/4404720
  • 01.11.2022
    Münster

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Kirchenfoyer, Lambertikirchplatz, Salzstr. 1, 48143 Münster, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr
    Kontakt: Franz Maxwill, [email protected] oder 02582/99909
  • 05.11.2022
    Wittlich

    Welt aus den Fugen? Entwicklungstendenzen in der internationalen Politik

    Die internationalen Beziehungen sind durch eine Vielzahl von Krisen und Veränderungen geprägt. Die russische Aggression in der Ukraine hat nicht nur in Deutschland die Wahrnehmung einer Zeitenwende befördert. Grundannahmen des Völkerrechts sowie der Außen- und Sicherheitspolitik sind in Frage gestellt. Mega-Trends wie Globalisierung, Digitalisierung, Flüchtlings-ströme sowie die Herausforderungen von Klimawandel und Pandemie bestärken den Eindruck einer aus den Fugen geratenen Welt. Der Vortrag skizziert ausgewählte Entwicklungstrends und versucht, Orientierungspunkte zum Verständnis der internationalen Beziehungen herauszuarbeiten. Dabei wird es um unterschiedliche Deutungen der momentanen Situation, Vergleiche zu früheren Epochen und Versuche der Aufrechterhaltung beziehungsweise Neuausrichtung von Weltordnung und Weltorganisation gehen.
    Manuel Fröhlich, Jg. 1972, ist Politikwissenschaftler und Professor für Internationale Beziehungen und Außenpolitik an der Universität Trier.
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier e. V., Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e. V., Leserinitiative Publik-Forum e. V., Sparkasse Trier, Volkshochschule der Stadt Trier
    Autobahn- und Radwegekirche St. Paul, Autobahn Ausfahrt, Wittlich Mitte, A 1, 54516 Wittlich, Beginn: 18 Uhr, Eintritt frei, um angemessene Spende wird gebeten
    Kontakt: Wolfram Viertelhaus, 06571/4424
  • 06.11.2022
    Trier

    Welt aus den Fugen? Entwicklungstendenzen in der internationalen Politik

    Die internationalen Beziehungen sind durch eine Vielzahl von Krisen und Veränderungen geprägt. Die russische Aggression in der Ukraine hat nicht nur in Deutschland die Wahrnehmung einer Zeitenwende befördert. Grundannahmen des Völkerrechts sowie der Außen- und Sicherheitspolitik sind in Frage gestellt. Mega-Trends wie Globalisierung, Digitalisierung, Flüchtlings-ströme sowie die Herausforderungen von Klimawandel und Pandemie bestärken den Eindruck einer aus den Fugen geratenen Welt. Der Vortrag skizziert ausgewählte Entwicklungstrends und versucht, Orientierungspunkte zum Verständnis der internationalen Beziehungen herauszuarbeiten. Dabei wird es um unterschiedliche Deutungen der momentanen Situation, Vergleiche zu früheren Epochen und Versuche der Aufrechterhaltung beziehungsweise Neuausrichtung von Weltordnung und Weltorganisation gehen.
    Manuel Fröhlich, Jg. 1972, ist Politikwissenschaftler und Professor für Internationale Beziehungen und Außenpolitik an der Universität Trier.
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier e. V., Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e. V., Leserinitiative Publik-Forum e. V., Sparkasse Trier, Volkshochschule der Stadt Trier
    Volkshochschule Trier, Domfreihof 1b, 54290 Trier, Beginn: 11 Uhr, Eintritt frei, Spenden erbeten
    Kontakt: Reinhold Hoffmann, [email protected], 0651/17502
  • 07.11.2022
    Titisee-Neustadt

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Unter wechselnder Moderation eines Teilnehmers werden aktuelle Themen aus Publik-Forum diskutiert und eingeordnet. Dabei sind Teilnehmer aus allen Glaubensrichtungen willkommen!
    Gruppenraum der Diakonie, Hirschenbuckel 3, 79822 Titisee-Neustadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Günter Kranzfelder, 07651/7853
  • 08.11.2022
    Rudolstadt

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    St. Andreas, Gemeinderaum, Kirchhof 1, 07407 Rudolstadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Jürgen Günther, 03672/828986
  • 10.11.2022
    Achern

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Anmeldung unter [email protected]
    Kath. Gemeindehaus St. Josef, Kirchstr. 23/1, 77855 Achern, Beginn: 18 Uhr, Ende: 19:30 Uhr
    Kontakt: Magdalena Seiser, Tel. 07841/24636
  • 10.11.2022
    München

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Der Raum wird im Eingangsbereich (Wandkasten) bekannt gegeben.
    EineWeltHaus, Raum 108 / 1. Stock rechts, Schwanthalerstr. 80, 80336 München, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Joachim Schemel, 089/8632190
  • 12.11.2022
    Bielefeld

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Haus der Kirche, 003 (Erdgeschoss), Markgrafenstr. 7, 33602 Bielefeld, Beginn: 10 Uhr
    Kontakt: Manfred Dümmer, 0521/325385 oder 0170/9402163
  • 14.11.2022
    Hamburg

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Um Anmeldung wird gebeten, begrenzter TN-Kreis, Hygienekonzept
    Gemeindehaus der Auferstehungs-Kirche, Tiehloh 26, 22307 Hamburg, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Joachim Matthes, [email protected], 040/31813317 oder 0157/53164802
  • 16.11.2022
    Köln

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4, 50676 Köln, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: Agnes Grevers, 0221/3989084
  • 18.11.2022
    Essen

    Der Krieg Russlands gegen die Ukraine und das Völkerrecht

    Krieg verletzt immer humanitäres Völkerrecht, so auch des Russlands gegen die Ukraine. Es bedarf einer nachhaltigen und möglichst spannungsfreien Friedensordnung auf dem eurasischen Kontinent, und die kann es nicht gegeneinander geben. Die Nato-Osterweiterung war nach Kennedys Berater G.F. Kennan ein "schicksalhafter Fehler" der US-amerikanischen Politik. Die Menschheit braucht einvernehmliche Verfahren zur Konfliktlösung. Erforderlich ist eine internationale, Klima freundliche Kooperation, die auf Zukunftsfähigkeit statt auf Konkurrenz aufbaut. Der Referent Andreas Zumach ist renommierter Journalist bei der UNO in Genf.
    Weitere Infos: https://essener-friedensforum.de/
    In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Essen. Anmeldung umbedingt erforderlich!
    VHS Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, Eintritt frei
    Kontakt: Monika Jennis: 0201/368701
  • 21.11.2022
    Dortmund

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Katholisches Forum Dortmund, Propsteihof 10, 44137 Dortmund, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Michael Lippa, 0231/691795
  • 23.11.2022
    Bonn

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Kath. Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5, 53113 Bonn, Beginn: 19 Uhr, Ende: 20:30 Uhr
    Kontakt: Gerhard Dorsch, Tel. 0228/624254
  • 27.11.2022
    Reutlingen

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Kath. Bildungswerk im Dekanatshaus, Schulstr. 28, 72764 Reutlingen, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Peter Hild, 07123/41300, [email protected]
  • 28.11.2022
    Stuttgart

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Forum 3-Café, Gymnasiumstr. 21, 70173 Stuttgart, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Barbara Stein, 0711/429517
  • 28.11.2022
    Dresden

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Gemeindehaus der Johannes-Gemeinde, Haydnstr. 23, 01309 Dresden, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Sabine Harms, 0351/4404720
  • 03.12.2022
    Wittlich

    Wie Glaubenslehren sich entwickeln

    Über die Unveränderlichkeit oder die Entwicklungsfähigkeit der katholischen Glaubenslehre wird in diesen Tagen viel gestritten. Ambitionierten Reformanliegen des Synodalen Weges auf der einen Seite stehen auf der anderen Seite Stimmen gegenüber, die mahnen, dass der christliche Glaube nicht veränderbar sei. Solche Konflikte sind nicht neu. Die meisten Epochen der Christentumsgeschichte waren sich bewusst, dass der Glaube sich entwickelt. Aber wie? Gibt es Regeln dieser Entwicklung? Wo liegen die Grenzen, wo ist Raum zur Veränderung?
    Michael Seewald, Jg. 1987, lehrt Dogmatik und Dogmengeschichte an der Universität Münster. 2018 erschien sein Werk »Dogma im Wandel. Wie Glaubenslehren sich entwickeln", 2019 »Reform. Dieselbe Kirche anders denken«.
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier e. V., Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e. V., Leserinitiative Publik-Forum e. V., Sparkasse Trier, Volkshochschule der Stadt Trier
    Autobahn- und Radwegekirche St. Paul, Autobahn Ausfahrt, Wittlich Mitte, A 1, 54516 Wittlich, Beginn: 18 Uhr, Eintritt frei, um angemessene Spende wird gebeten
    Kontakt: Wolfram Viertelhaus, 06571/4424
  • 04.12.2022
    Trier

    Wie Glaubenslehren sich entwickeln

    Über die Unveränderlichkeit oder die Entwicklungsfähigkeit der katholischen Glaubenslehre wird in diesen Tagen viel gestritten. Ambitionierten Reformanliegen des Synodalen Weges auf der einen Seite stehen auf der anderen Seite Stimmen gegenüber, die mahnen, dass der christliche Glaube nicht veränderbar sei. Solche Konflikte sind nicht neu. Die meisten Epochen der Christentumsgeschichte waren sich bewusst, dass der Glaube sich entwickelt. Aber wie? Gibt es Regeln dieser Entwicklung? Wo liegen die Grenzen, wo ist Raum zur Veränderung?
    Michael Seewald, Jg. 1987, lehrt Dogmatik und Dogmengeschichte an der Universität Münster. 2018 erschien sein Werk »Dogma im Wandel. Wie Glaubenslehren sich entwickeln", 2019 »Reform. Dieselbe Kirche anders denken«.
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier e. V., Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e. V., Leserinitiative Publik-Forum e. V., Sparkasse Trier, Volkshochschule der Stadt Trier
    Volkshochschule Trier, Domfreihof 1b, 54290 Trier, Beginn: 11 Uhr, Eintritt frei, Spenden erbeten
    Kontakt: Reinhold Hoffmann, [email protected], 0651/17502
  • 05.12.2022
    Titisee-Neustadt

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Unter wechselnder Moderation eines Teilnehmers werden aktuelle Themen aus Publik-Forum diskutiert und eingeordnet. Dabei sind Teilnehmer aus allen Glaubensrichtungen willkommen!
    Gruppenraum der Diakonie, Hirschenbuckel 3, 79822 Titisee-Neustadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Günter Kranzfelder, 07651/7853
  • 06.12.2022
    Münster

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Kirchenfoyer, Lambertikirchplatz, Salzstr. 1, 48143 Münster, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr
    Kontakt: Franz Maxwill, [email protected] oder 02582/99909
  • 08.12.2022
    München

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Der Raum wird im Eingangsbereich (Wandkasten) bekannt gegeben.
    EineWeltHaus, Raum 108 / 1. Stock rechts, Schwanthalerstr. 80, 80336 München, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Joachim Schemel, 089/8632190
  • 10.12.2022
    Bielefeld

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Haus der Kirche, 003 (Erdgeschoss), Markgrafenstr. 7, 33602 Bielefeld, Beginn: 10 Uhr
    Kontakt: Manfred Dümmer, 0521/325385 oder 0170/9402163
  • 11.12.2022
    Reutlingen

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Kath. Bildungswerk im Dekanatshaus, Schulstr. 28, 72764 Reutlingen, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Peter Hild, 07123/41300, [email protected]
  • 12.12.2022
    Hamburg

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Um Anmeldung wird gebeten, begrenzter TN-Kreis, Hygienekonzept
    Gemeindehaus der Auferstehungs-Kirche, Tiehloh 26, 22307 Hamburg, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Joachim Matthes, [email protected], 040/31813317 oder 0157/53164802
  • 19.12.2022
    Dortmund

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Katholisches Forum Dortmund, Propsteihof 10, 44137 Dortmund, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Michael Lippa, 0231/691795
  • 21.12.2022
    Köln

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4, 50676 Köln, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: Agnes Grevers, 0221/3989084
  • 28.12.2022
    Bonn

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Kath. Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5, 53113 Bonn, Beginn: 19 Uhr, Ende: 20:30 Uhr
    Kontakt: Gerhard Dorsch, Tel. 0228/624254
  • 21.01.2023
    Wittlich

    Nachbarschaft von Christen und Muslimen – Was bringt der Dialog?

    Deutschland hat eine religiös und weltanschaulich plurale Gesellschaft, in der Muslime die drittgrößte Gruppe stellen nach Christen und Konfessionslosen. Doch wie ist es um das Miteinander bestellt zwischen Bereicherung, Irritation und Alltag? Ist es ein Miteinander oder nur ein Nebeneinander? Müsste es nicht mehr Dialog geben? Und wozu? Was aber macht einen Dialog eigentlich aus? Der Referent wird diesen Fragen anhand von Beispielen nachgehen, um Impulse für ein kritisches wie belastbares Dialogverständnis zu geben.
    Henning Wrogemann, Jg. 1964, ist Professor für Religionswissenschaft und Interkulturelle Theologie an der evangelischen Kirchlichen Hochschule Wuppertal. Zu seinen Schwerpunktthemen zählen unter anderem Gegenwartsfragen im Islam.
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier e. V., Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e. V., Leserinitiative Publik-Forum e. V., Sparkasse Trier, Volkshochschule der Stadt Trier
    Autobahn- und Radwegekirche St. Paul, Autobahn Ausfahrt, Wittlich Mitte, A 1, 54516 Wittlich, Beginn: 18 Uhr, Eintritt frei, um angemessene Spende wird gebeten
    Kontakt: Wolfram Viertelhaus, 06571/4424
  • 22.01.2023
    Trier

    Nachbarschaft von Christen und Muslimen – Was bringt der Dialog?

    Deutschland hat eine religiös und weltanschaulich plurale Gesellschaft, in der Muslime die drittgrößte Gruppe stellen nach Christen und Konfessionslosen. Doch wie ist es um das Miteinander bestellt zwischen Bereicherung, Irritation und Alltag? Ist es ein Miteinander oder nur ein Nebeneinander? Müsste es nicht mehr Dialog geben? Und wozu? Was aber macht einen Dialog eigentlich aus? Der Referent wird diesen Fragen anhand von Beispielen nachgehen, um Impulse für ein kritisches wie belastbares Dialogverständnis zu geben.
    Henning Wrogemann, Jg. 1964, ist Professor für Religionswissenschaft und Interkulturelle Theologie an der evangelischen Kirchlichen Hochschule Wuppertal. Zu seinen Schwerpunktthemen zählen unter anderem Gegenwartsfragen im Islam.
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier e. V., Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e. V., Leserinitiative Publik-Forum e. V., Sparkasse Trier, Volkshochschule der Stadt Trier
    Volkshochschule Trier, Domfreihof 1b, 54290 Trier, Beginn: 11 Uhr, Eintritt frei, Spenden erbeten
    Kontakt: Reinhold Hoffmann, [email protected], 0651/17502
  • 25.01.2023
    Essen

    Sneak Lecture – Überraschungsthema: Was bewegt uns aktuell im politischen Geschehen?

    Das Thema für diesen Veranstaltungsabend ist bewusst offengelassen. Referent/in und Inhalt werden zeitnah nach aktuellen politischen Ereignissen festgelegt und rechtzeitig über den Verteiler des Essener Friedensforums, die VHS und die Presse bekannt gegeben. Überraschungsreferent/in
    Weitere Infos: https://essener-friedensforum.de/
    In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Essen. Anmeldung umbedingt erforderlich!
    VHS Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, Eintritt frei
    Kontakt: Monika Jennis: 0201/368701
  • 29.01.2023
    Reutlingen

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Kath. Bildungswerk im Dekanatshaus, Schulstr. 28, 72764 Reutlingen, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Peter Hild, 07123/41300, [email protected]
  • 11.02.2023
    Wittlich

    Hat Jesus jemals gelacht? Gedankliche und zeichnerische Skizzen zu Religion und Humor

    Das Verhältnis von Humor und Religion ist kompliziert. Dem Bodenpersonal Gottes wird traditionell eine geradezu leidenschaftliche Humorlosigkeit unterstellt, und in der jüngeren Vergangenheit haben religiöse Karikaturen und die Reaktionen darauf die Frage erneut mit Brisanz aufgeworfen Der Vortrag widmet sich dem Thema aus der Sicht des Kirchengeschichtlers, des Pfarrers und Theologen sowie des Cartoonisten, der oft selbst vor der Frage steht: Darf ich das? Wir begeben uns auf die Suche nach Humor in der Bibel, in Bekenntnis, Leben und Außenwirkung der Kirchen und nach dem Lachen Gottes.
    Holger Pyka, Jg. 1982, ist Pfarrer in Wuppertal-Elberfeld und Dozent am Predigerseminar. In seiner Dissertation »Vom Sittlichkeitskampf zur Büttenpredigt« hat der gebürtige Kölner das Verhältnis von Kirche und Karneval untersucht, als Cartoonist hat er bislang zwei Bücher mit kirchlich-religiösen Witzzeichnungen veröffentlicht
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier e. V., Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e. V., Leserinitiative Publik-Forum e. V., Sparkasse Trier, Volkshochschule der Stadt Trier
    Autobahn- und Radwegekirche St. Paul, Autobahn Ausfahrt, Wittlich Mitte, A 1, 54516 Wittlich, Beginn: 18 Uhr, Eintritt frei, um angemessene Spende wird gebeten
    Kontakt: Wolfram Viertelhaus, 06571/4424
  • 12.02.2023
    Trier

    Hat Jesus jemals gelacht? Gedankliche und zeichnerische Skizzen zu Religion und Humor

    Das Verhältnis von Humor und Religion ist kompliziert. Dem Bodenpersonal Gottes wird traditionell eine geradezu leidenschaftliche Humorlosigkeit unterstellt, und in der jüngeren Vergangenheit haben religiöse Karikaturen und die Reaktionen darauf die Frage erneut mit Brisanz aufgeworfen Der Vortrag widmet sich dem Thema aus der Sicht des Kirchengeschichtlers, des Pfarrers und Theologen sowie des Cartoonisten, der oft selbst vor der Frage steht: Darf ich das? Wir begeben uns auf die Suche nach Humor in der Bibel, in Bekenntnis, Leben und Außenwirkung der Kirchen und nach dem Lachen Gottes.
    Holger Pyka, Jg. 1982, ist Pfarrer in Wuppertal-Elberfeld und Dozent am Predigerseminar. In seiner Dissertation »Vom Sittlichkeitskampf zur Büttenpredigt« hat der gebürtige Kölner das Verhältnis von Kirche und Karneval untersucht, als Cartoonist hat er bislang zwei Bücher mit kirchlich-religiösen Witzzeichnungen veröffentlicht
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier e. V., Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e. V., Leserinitiative Publik-Forum e. V., Sparkasse Trier, Volkshochschule der Stadt Trier
    Volkshochschule Trier, Domfreihof 1b, 54290 Trier, Beginn: 11 Uhr, Eintritt frei, Spenden erbeten
    Kontakt: Reinhold Hoffmann, [email protected], 0651/17502
  • 26.02.2023
    Reutlingen

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Mich gibt's nur im Netz des Lebens, PF 8/2022, Seite 30-33
    Kath. Bildungswerk im Dekanatshaus, Schulstr. 28, 72764 Reutlingen, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Peter Hild, 07123/41300, [email protected]
  • 04.03.2023
    Wittlich

    Armut als Stigma, Armut als Not - Gibt es langfristige religiöse Motive im Umgang mit den Armen im Europa der Neuzeit?

    Kirchliche Sozialdienste tragen bis heute einen erheblichen Anteil der öffentlichen Wohlfahrts-pflege, und ihre Vertreter haben sich immer wieder zu Sprechern und Anwälten der »Armen« gemacht. Die Traditionen und die Einrichtungen christlicher Armenpflege wurden offensichtlich mit dem Ausbau des modernen Sozialstaats weitergeführt, aber sie haben sich auch tiefgreifend verändert. Derzeitige Haltungen der Armut und den Armen gegenüber mögen durch die christlichen Sichtweisen hervorgebracht sein. Aber helfen sie wirklich den Menschen in Not? Machen sie noch heute Armen das Leben leichter oder helfen sie sogar, Armut systematisch zu bekämpfen? Wie belastbar und realitätstauglich waren und sind die theologischen Argumente für Barmherzigkeit und Caritas aus nüchterner historischer Sicht? Der Vortrag wird diesen Fragen nachgehen und Muster untersuchen, die mehrere Epochen übergreifen und bis heute unsere Mentalität prägen.
    Lutz Raphael, Jg. 1955, ist Historiker an der Universität Trier und Träger des Leibniz-Preises 2013; Armut und Wohlfahrtspolitik war einer seiner Forschungsschwerpunkte.
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier e. V., Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e. V., Leserinitiative Publik-Forum e. V., Sparkasse Trier, Volkshochschule der Stadt Trier
    Autobahn- und Radwegekirche St. Paul, Autobahn Ausfahrt, Wittlich Mitte, A 1, 54516 Wittlich, Beginn: 18 Uhr, Eintritt frei, um angemessene Spende wird gebeten
    Kontakt: Wolfram Viertelhaus, 06571/4424
  • 05.03.2023
    Trier

    Armut als Stigma, Armut als Not - Gibt es langfristige religiöse Motive im Umgang mit den Armen im Europa der Neuzeit?

    Kirchliche Sozialdienste tragen bis heute einen erheblichen Anteil der öffentlichen Wohlfahrts-pflege, und ihre Vertreter haben sich immer wieder zu Sprechern und Anwälten der »Armen« gemacht. Die Traditionen und die Einrichtungen christlicher Armenpflege wurden offensichtlich mit dem Ausbau des modernen Sozialstaats weitergeführt, aber sie haben sich auch tiefgreifend verändert. Derzeitige Haltungen der Armut und den Armen gegenüber mögen durch die christlichen Sichtweisen hervorgebracht sein. Aber helfen sie wirklich den Menschen in Not? Machen sie noch heute Armen das Leben leichter oder helfen sie sogar, Armut systematisch zu bekämpfen? Wie belastbar und realitätstauglich waren und sind die theologischen Argumente für Barmherzigkeit und Caritas aus nüchterner historischer Sicht? Der Vortrag wird diesen Fragen nachgehen und Muster untersuchen, die mehrere Epochen übergreifen und bis heute unsere Mentalität prägen.
    Lutz Raphael, Jg. 1955, ist Historiker an der Universität Trier und Träger des Leibniz-Preises 2013; Armut und Wohlfahrtspolitik war einer seiner Forschungsschwerpunkte.
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier e. V., Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e. V., Leserinitiative Publik-Forum e. V., Sparkasse Trier, Volkshochschule der Stadt Trier
    Volkshochschule Trier, Domfreihof 1b, 54290 Trier, Beginn: 11 Uhr, Eintritt frei, Spenden erbeten
    Kontakt: Reinhold Hoffmann, [email protected], 0651/17502
  • Entschuldigung

    Für steht leider noch kein Termin fest.
weitere Ergebnisse anzeigen