Zur mobilen Webseite zurückkehren

Veranstaltungen

Die Leserinitiative Publik-Forum e. V., der gemeinnützige Trägerverein von Publik-Forum, lädt ein zu Vorträgen und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Streitfragen aus Politik und Gesellschaft, Religion und Kirchen. Publik-Forum-Redakteure und -Buchautoren stellen sich der Diskussion. Engagierte Leserinnen und Leser vernetzen sich in Publik-Forum-Leserkreisen und tauschen sich regelmäßig aus über Themen rund um ihre Zeitschrift.


  • 03.03.2020
    Herborn

    »Fair wirtschaften - anders leben!«

    Gelebte Alternativen zu einer entfesselten Weltwirtschaft: Millionen Menschen fliehen aus ihren Heimatländern, die Vermögen sind höchst ungleich verteilt, die Wetterextreme nehmen zu, aber die Finanzmärkte stört es nicht. Auch hierzulande wächst die Kritik an der Demokratie und der Zusammenhalt der Gesellschaft ist bedroht. In dieser Lage sind Alternativen gefragt. Kooperation: Gymnasium Herborn, Förderverein Johannea e.V.
    Johanneum-Gymnasium Herborn, Aula, Otto-Wels-Str. 1a, 35745 Herborn, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Matthias Quarta, [email protected]
  • 04.03.2020
    Steinen

    »Fair Wirtschaften - anders leben. Gelebte Modelle einer humanen Ökonomie«

    Klimakrise, Massenelend, wachsende Gewalt und eine zunehmende Kluft zwischen Arm und Reich auch hierzulande fordern ein anderes, ein faires, ein ökologisches Wirtschaften. Anhand von praktizierten Modellen zeigt der Wirtschaftspublizist und Buchautor Dr. Wolfgang Kessler, wie dies politisch gehen könnte und was wir dazu beitragen können. Wolfgang Kessler ist Gastkommentator der Badischen Zeitung. Kooperation: Initiative "Steinen im Wandel", VHS Steinen
    Eingang und Parkplätze in der Köchlinstraße. Weitere Infos: https://www.vhs-steinen.de/kurssuche/kurs/Vortrag+Fair+Wirtschaften+-+anders+leben/nr/201-10201/bereich/details/
    Gundschule Steinen, Aula, Eisenbahnstr. 26, 79585 Steinen, Beginn: 19 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkommen
    Kontakt: Christine Ableidinger-Günther, [email protected]
  • 05.03.2020
    Basel

    »Von der Kunst, den Kapitalismus zu verändern«

    aufbruch Podium: Vortrag und anschließende Diskussion mit Dr. Wolfgang Kessler, Wirtschaftswissenschaftler und ehem. Chefredakteur von Publik-Forum und Beat Jans, Nationalrat der Sozialdemokratischen Partei (SP) und Autor des SP Wirtschaftspapiers. Kooperation: aufbruch. Megakonzerne, Grossbanken und Grossinvestoren erobern Innenstädte, Pflegeheime, Ackerland und unsere Daten. Für hohe Renditen werden Rohstoffe ausgebeutet, Regenwälder abgeholzt und die Meere vermüllt.
    Der rasende Kapitalismus bedroht Mensch, Demokratie, Natur und Klima. Wirtschaft und Konsum müssen grundlegend anders werden. Wolfgang Kessler und Beat Jans geben Impulse. Weitere Infos: http://www.aufbruch.ch/aufbruch-podium-von-der-kunst-den-kapitalismus-zu-veraendern/
    Unternehmen Mitte, Safe-Raum, Gerbergasse 30, 4001 Basel, Beginn: 19 Uhr, Eintritt frei: Kollekte
  • 07.03.2020
    Frankfurt am Main

    »Ökumenischer Ratschlag: Zur Rolle der Oekumene für eine nachhaltige Entwicklung«

    Mit der Rolle der ökumenischen Bewegung für eine zukunftsfähige Entwicklung mit Bezug auf den Konziliaren Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Schöpfungsbewahrung und die Agenda 2030 befasst sich der kommende Oekumenische Ratschlag. Er bietet Informationen über den Oekumenischen Kirchentag 2021, die Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen 2021 und den Europäischen ökumenischen Kirchentag 2023.
    Der Oekumenische Ratschlag ist ein bundesweites Treffen, zu dem ökumenisch Engagierte und Initiativgruppen zur Positionsbestimmung und Absprachen für Kooperationen seit dem Anfang des konziliaren Prozesses für Gerechtigkeit, Frieden und Schöpfungsbewahrung zusammenkommen. Veranstaltet vom Oekumenischen Netz in Deutschland (ÖNiD). In Trägerschaft der Stiftung Ökumene Deutschland. Weitere Infos: www.oekumenischer-ratschlag.de. Um Anmeldung und Spenden wird gebeten.
    Hoffnungsgemeinde, Hafenstr. 5, 60327 Frankfurt am Main, Beginn: 09:45 Uhr, Ende: 17:30 Uhr
    Kontakt: und Anmeldung: Ökum. Büro Treptow-Köpenick, Klaus Wazlawik, 030/46734594, [email protected]
  • 07.03.2020
    Wittlich

    »Die Erde war verdorben vor Gott, die Erde war voller Gewalttat (Gen 6,11)« Gewalt und Gewaltlosigkeit als biblisches Schlüsselthema

    !Datums-Korrektur zur Anzeige in Heft 3! Vortrag und Diskussion mit Thomas Nauerth, kath. Theologe, aktiv im Internationalen Versöhnngsbund, Mitglied des Ökumenischen Instituts für Friedenstheologie. Das Alte Testament ist eine Gottesbildstreitgeschichte. Erst vor dem Hintergrund der Auseinandersetzung um die Frage, ob der Schöpfer des Lebens ein Liebhaber jeglichen Lebens sei, wird letztlich die Bergpredigt verständlich, die von einem Gott erzählt, der es „regnen lässt über Gute wie Böse“.
    Kooperation: Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e.V. Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte e.V. Katholischen Erwachsenenbildung Mittelmosel, Theologisches Quartett Trier e.V.
    Autobahn- und Radwegekirche St. Paul, Autobahn Ausfahrt, Wittlich Mitte, A 1, 54516 Wittlich, Beginn: 18 Uhr, Eintritt frei, um angemessene Spende wird gebeten
    Kontakt: Wolfram Viertelhaus, 06571/4424
  • 08.03.2020
    Trier

    »Die Erde war verdorben vor Gott, die Erde war voller Gewalttat (Gen 6,11)« Gewalt und Gewaltlosigkeit als biblisches Schlüsselthema

    Vortrag und Diskussion mit Thomas Nauerth, kath. Theologe, aktiv im Internationalen Versöhnngsbund, Mitglied des Ökumenischen Instituts für Friedenstheologie. Das Alte Testament ist eine Gottesbildstreitgeschichte. Erst vor dem Hintergrund der Auseinandersetzung um die Frage, ob der Schöpfer des Lebens ein Liebhaber jeglichen Lebens sei, wird letztlich die Bergpredigt verständlich, die von einem Gott erzählt, der es „regnen lässt über Gute wie Böse“.
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier, VHS Trier Theologisches Quartett Trier
    Palais Walderdorff, Vortragssaal der VHS Trier, Domfreihof 1b, 54290 Trier, Beginn: 11 Uhr, Eintritt: 7/ erm. 5 Euro
    Kontakt: Prof. Winfried Blasweiler, 0651/57865
  • 08.03.2020
    Neuwied

    »Anders als du glaubst«

    Ein Theaterstück der Berliner Compagnie über Juden, Muslime, Christen und den Riss durch die Welt. Kooperation: AG "Begegnung der Religionen in Neuwied" und Internationaler Frauentag. Tickets bitte über die Kontaktperson bestellen. Ob unter dem Deckmantel der Religion machtpolitische oder wirtschaftliche Interessen ausgetragen werden, ob fanatische Gläubige aufeinander losgehen: Religion hält her für Terroranschläge, Eroberungen, Mord und Totschlag. Das ist die eine Seite.
    Andererseits: Selbst wenn der Religion nur zugestanden wird, Seufzer der Kreatur zu sein, so ist sie doch auch Protest gegen Ungerechtigkeit, gegen die Aufspaltung der Welt in arm und reich. Eine fromme Muslima, eine gläubige Christin, ein gottesfürchtiger Jude, ein linker Atheist und ein eingefleischter Skeptiker. Ausgerechnet sie finden sich gemeinsam nach einem tödlichen Anschlag im postmortalen Niemandsland. Ist es die Vorhölle? Ist es der Weg ins Paradies? Natürlich streiten sie. Wie auf Erden so im Himmel. Bis sie merken: Es gibt eine gemeinsame Aufgabe. Und so machen sie sich auf. Eine abenteuerliche Reise führt sie zu den irdischen, menschengemachten Orten der Hölle. Denn wie steht es im Koran: „Allah verändert nicht den Zustand der Menschen, bis sie selbst ihren eigenen Zustand verändern!“
    Rhein-Wied-Gymnasium, Aula, Im Weidchen 2, 56564 Neuwied, Beginn: 19 Uhr, Eintritt frei, Spenden sind willkommen.
    Kontakt: Hanspeter Schladt, [email protected]
  • 10.03.2020
    Köln

    »Es gibt kein Außen der Macht« Die Machtanalyse Michel Foucaults als Verstehensschlüssel für die Struktur der Pastoralmacht

    Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Gunda Werner. »Die christliche Pastoral [...] hat die einzigartige und der antiken Kultur wohl gänzlich fremde Idee entwickelt, daß jedes Individuum unabhängig von seinem Alter, von seiner Stellung sein ganzes Leben hindurch und bis ins Detail seiner Aktionen hinein regiert werden müsse und sich regieren lassen müsse: daß es sich zum Heil lenken lassen müsse, und zwar von jemanden, mit dem es in einem umfassenden und zugleich peniblen Gehorsamsverhältnis verbunden sei.«
    So schreibt Michel Foucault in seinem Essay »Was ist Kritik?« über die Pastoralmacht. Hat die Pastoralmacht überhaupt noch eine Macht? Wie sieht diese Macht aus? Was ist Macht überhaupt? Wie wirkt Macht? Diesen Fragen geht der Vortrag nach. Die beiden Größen: Macht und religiöse Vergemeinschaftung werden auf ihre Strukturen und Wirkungen hin analysiert und miteinander in ein Gespräch gebracht. Kooperation: Karl-Rahner-Akademie Köln. Weitere Info und Anmeldung: https://www.karl-rahner-akademie.de/programm/kurs/Es+gibt+kein+Aussen+der+Macht/nr/19075/bereich/details/
    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4-8, 50676 Köln, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, 9 € / 4 €, Anmeldung bis spätest. 1 Werktag vorher
    Kontakt: Karl-Rahner-Akademie, 0221/8010780, [email protected]
  • 13.03.2020
    München

    »GOTT.neu.denken - der Kongress«

    Studientagung aus der Veranstaltungsreihe »GOTT.neu.denken« Wie müssen wir heute nach Gott fragen? Herausforderungen und neue Perspektiven im Dialog mit anderen Weltanschauungen und einer säkularen Gesellschaft. Themen: Gottesbilder und die Rede von Gott heute – soziologische Befunde und philosophisch-theologische Zwischenrufe (13.3.), Gott neu denken im Horizont aktueller Herausforderungen (14.3.). Mit Prof. Dr. Hans Joachim Sander, Prof. Dr. Maria Widl, Prof. Dr. Milad Karimi u.v.a. Kooperation:
    Stiftung Bildungszentrum der Erzdiözese München und Freising. Anmeldung bis 28.2.2020 (Kursnummer 26947), weitere Informationen und Online-Anmeldung: https://stiftung-bildungszentrum.de/programm/sinn-und-religion/einzeleintrag/index.php?ID=15503
    Schloss Fürstenried, Forst-Kasten-Allee 103, 81475 München, Beginn: 14 Uhr, Ende: 17 Uhr, 80 € TN-Gebühr, Übernachtung 27 €, Verpfl. 47 €
    Kontakt: Hildegard Mair, 08161/181-2177, [email protected]
  • 15.03.2020
    Stuttgart

    »BONHOEFFER. Der mit dem Lied. Ein musikalisches Theaterstück«

    Ein Beitrag zu seinem 75. Todestag am 9. April 1945, 75 Jahre nach Ende des 2. Weltkriegs. Kooperation. Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde & Dietrich-Bonhoeffer-Verein. Die zeitgenössische Theaterproduktion über das Vermächtnis, Leben und Werk Bonhoeffers ist Treibstoff, für Gläubige, Zweifelnde und Nicht-Gläubige, eine Tiefenbohrung zu Antworten auf grundlegende Fragen wie: Auf was können wir heute vertrauen? Was gibt uns eine sichere Orientierung zu verantwortlichem Handeln?
    Wie kann der feste Glaube, in dem Dietrich Bonhoeffer gelebt und gehandelt hat, auch uns heute weiterhelfen? Die Theatergruppe "Eure Formation", die auch schon "Play Luther" inszenierte, möchte mit BONHOEFFER- der mit dem Lied zu einer der wichtigsten gesellschaftlichen Debatten der Gegenwart beitragen und handfeste Vorschläge machen, wie wir uns in ihr in Zukunft positionieren können. Vorschau-Trailer und mehr Info unter: www.dermitdemlied.de
    Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde, Wormser Str. 23, 70499 Stuttgart, Beginn: 17 Uhr, 12 €, Ermäß. 6,00 €; VVK: 10 €/4 €
    Kontakt: Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde, Tel. 0711/8873876
  • 18.03.2020
    Bad Nauheim

    »Geld fair anlegen - aber wie?«

    Vortrag und Diskussion mit Wolfgang Kessler. Stellen wir uns mal vor, den Waffenhändlern, Ausbeutern und Umweltzerstörern würde weltweit das Geld ausgehen, weil wir es nur noch für Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit angelegen. Leider wird dieser Traum nicht schnell in Erfüllung gehen. Dass es dennoch viele Möglichkeiten gibt, die eigenen Ersparnisse fair und umweltschonend anzulegen, schildert der Ökonom und Finanzjournalist Wolfgang Kessler an diesem Abend.
    Dabei zeigt er auch auf, welche Fallstricke es gibt und worauf Anleger/innen achten müssen, damit auch "fair und nachhaltig" drin ist, wo "fair und nachhaltig" draufsteht. Im Anschluss an den Vortrag laden wir zur Diskussion bei einem Glas Wein ein.
    Weltladen Bad Nauheim, In den Kolonnaden 15, 61231 Bad Nauheim, Beginn: 19 Uhr, Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.
    Kontakt: Agnes Römer, Weltladen, 06032/9493105
  • 18.03.2020
    Essen

    »Ökologie und Kriege«

    Vortrag und Diskussion mit Michael Müller. In der Diskussion um den Klimawandel und den Klimaschutz wird der Zusammenhang von Krieg, Militär und Rüstungsindustrie mit der Klimakrise wenig beachtet. Kriege werden vermehrt wegen des Zugangs zu immer geringer werdenden Ressourcen im Zuge des klimaschädlichen Lebensstils in den reichen Ländern geführt.
    Nach Ansicht von Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands und zwischen 2005 und 2009 Staatssekretär im Bundesumweltministerium, ist dieser Ursache-Wirkung-Mechanismus Hauptverursacher für die weltweiten Umweltkatastrophen. Um dem entgegenzuwirken ist eine starke, handlungsfähige Umwelt- und Friedensbewegung nötiger denn je.
    Volkshochschule, Burgplatz 1, 45127 Essen, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, Eintritt frei
    Kontakt: Monika Jennis: 0201/368701
  • 22.03.2020
    Essen-Haarzopf

    »Die Rolle der deutschen katholischen Bischöfe in der Zeit des NS-Regimes«

    Vortrag und Diskussion mit Peter Bürger. Kooperation: pax christi Diözesanverband Essen. Dieser Teil der Kirchengeschichte darf nicht länger verborgen bleiben. Nach 1945 war die kirchenamtliche Geschichtsschreibung bemüht, den deutschen Katholizismus so darzustellen, dass er unter "nationalsozialistischer Zwangsherrschaft“ im Rahmen seiner Möglichkeiten dem Evangelium treu geblieben ist.
    Dass die bischöfliche Assistenz für Hitlers Angriffskrieg nicht zu dieser geschönten Erzählung passte, hat besonders der Essener Theologe Heinrich Missalla (1926-2018) wiederholt hervorgehoben und von den deutschen Bischöfen ein öffentliches Schuldeingeständnis gefordert. Der Referent, Peter Bürger, wird über dieses dunkle Kapitel der deutschen Kirchengeschichte berichten und aufzeigen, dass die Aufforderung Heinrich Missallas: „Bischöfe, haben Sie endlich den Mut zur Wahrheit!“ bis heute nicht eingelöst wurde, aber ohne diese dringend erforderliche Aufarbeitung der christliche Friedensauftrag im 3. Jahrtausend blockiert bleibt.
    Gemeindesaal unter der Christus König Kirche, Tommesweg 26, 45149 Essen-Haarzopf, Beginn: 11 Uhr, Eintritt frei
    Kontakt: Alfred Keienburg, [email protected]
  • 25.02.2020
    Egestorf

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Raum Lüneburg
    Adresse wird auf Anfrage mitgeteilt, , Egestorf, Beginn: 10 Uhr
    Kontakt: G. Bürgener-Rotax, 04131/408735
  • 25.02.2020
    Werl

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Alles auf Anfang" und "Im Anfang das Wort"

    Heft 1, S.24ff.
    Café Dreiklang, Salzstr. 4, 59457 Werl, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Lothar Drewke, 02922/5544
  • 26.02.2020
    Bonn

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Im Zukunftslabor"

    Heft 1, S. 36
    Kath. Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5, 53113 Bonn, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Anton Drähne, 0228/299097
  • 26.02.2020
    Saarlouis

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Miteinander der Generationen Steinrausch, Konrad-Adenauer-Allee 138, 66740 Saarlouis, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Marianne Demann, marianne.demann[at]t-online.de
  • 27.02.2020
    Düsseldorf

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Ev. Stadtakademie, Bastionsstr. 6, 40213 Düsseldorf, Beginn: 18 Uhr
    Kontakt: Dr. Wolf Crefeld, 0211/17809052
  • 27.02.2020
    Fulda

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Alles auf Anfang"

    Heft 1, S. 24
    Ev. Bonhoeffer Kirchengemeinde, Goerdelerstr. 34, 36037 Fulda, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Dr. Gerd Stern, 0661/2929987
  • 01.03.2020
    Reutlingen

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Die Zerreißprobe"

    Heft 22/2019, S. 26
    Kath. Bildungswerk im Dekanatshaus, Schulstr. 28, 72764 Reutlingen, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Peter Hild, 07123/41300
  • 03.03.2020
    Münster

    Publik-Forum-Gesprächskreis zu den Titelthemen der beiden letzten Publik-Forum-Hefte


    Kirchenfoyer, Lambertikirchplatz, Salzstr. 1, 48143 Münster, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr
    Kontakt: Franz Maxwill, fmaxwill[at]web.de
  • 09.03.2020
    Hamburg

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Gemeindehaus St. Bonifatius, Lämmersieth 65a, 22305 Hamburg, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Joachim Matthes, jo.matthes[at]gmx.de
  • 09.03.2020
    Rheinstetten

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Ev. Gemeindezentrum Mörsch, Bachstr. 40, 76287 Rheinstetten, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Ute Heberer, 0162/4922620
  • 09.03.2020
    Titisee-Neustadt

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Unter wechselnder Moderation eines Teilnehmers werden aktuelle Themen aus Publik-Forum diskutiert und eingeordnet. Dabei sind Teilnehmer aus allen Glaubensrichtungen willkommen!
    Gruppenraum der Diakonie, Hirschenbuckel 3, 79822 Titisee-Neustadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Günter Kranzfelder, 07651/7853
  • 10.03.2020
    Kaiserslautern

    Publik-Forum-Gesprächskreis »Die Kunst den Kapitalismus zu verändern«


    Bistumshaus, 2. Stock, Klosterstr. 8, 67655 Kaiserslautern, Beginn: 09:30 Uhr, Ende: 11:30 Uhr
    Kontakt: Eberhard Dehn, 06305/206381
  • 10.03.2020
    Ravensburg

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Mehrgenerationenhaus Gänsbühl, Herrenstr. 43, 88212 Ravensburg, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Agnes Frei, 07504/7301
  • 10.03.2020
    Rudolstadt

    Publik-Forum-Gesprächskreis »Nahtoderfahrungen«

    Heft 17/2004, S. 62, Heft 23/2006, S. 63
    Allee Café, Große Allee 15, 07407 Rudolstadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Jürgen Günther, 03672/828986
  • 12.03.2020
    München

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Vom Ende der weißen Dominanz"

    Heft 1, S. 12
    EineWeltHaus, Raum 108 / 1. Stock rechts, Schwanthalerstr. 80, 80336 München, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Joachim Schemel, 089/8632190
  • 12.03.2020
    Koblenz

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Jesus als Jude" (Forts.)

    Schwerpunkt: Vater unser - Elemente aus dem Jüdischen
    CityKirche, Gruppenraum hinter der Sakristei, Jesuitenplatz 4, 56068 Koblenz, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Julia Schmenk, 0178/5338290, Frank Weiland, 0151/15688046
  • 14.03.2020
    Bielefeld

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    - in Kooperation mit der Erwachsenenbildung des Evang. Kirchenkreises Bielefeld -
    Haus der Kirche, 003 (Erdgeschoss), Markgrafenstr. 7, 33602 Bielefeld, Beginn: 10 Uhr
    Kontakt: Manfred Dümmer, 0521/325385
  • 16.03.2020
    Dortmund

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Ich konnte es nicht mehr ertragen"

    Heft 3, S. 30
    Katholisches Forum Dortmund, Propsteihof 10, 44137 Dortmund, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Alfred Schreiber, 02389/1348
  • 16.03.2020
    Löwenstein-Reisach

    Publik-Forum-Gesprächskreis »Alles auf Anfang« und »Im Anfang das Wort«

    Heft 1/2019, S. 24ff., Beginn 18.15 Uhr mit Abendessen, 11 €
    19 Uhr Einführung ins Thema und Gespräch, Leitung: Pfr. Albrecht Fischer-Braun, um Anmeldung wird gebeten
    Evangelische Tagungsstätte Löwenstein, Altenbau 57, 74245 Löwenstein-Reisach, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Albrecht Fischer-Braun, 07130/48480, [email protected]
  • 16.03.2020
    Aschaffenburg

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Haus Maria Geburt, Marienstr. 28, 63743 Aschaffenburg, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Walther Peeters, 0151/42540423
  • 18.03.2020
    Eltmann am Main

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Parkplätze sind in der Nähe, und auf der Internetseite der Galerie zu finden: http://galerieanderstadtmauer.de/ Die Räumlichkeit ist barrierefrei, inklusive Toilette.
    Galerie an der Stadtmauer, Dr.-Georg-Schäfer-Str. 9, 97483 Eltmann am Main, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Gerold Jakob, 0157/30073424
  • 18.03.2020
    Köln-Rodenkirchen

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    bei Grevers, Bismarckstr. 5, 50996 Köln-Rodenkirchen, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Agnes Grevers, 0221/3989084
  • 19.03.2020
    Bad Kreuznach

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Da Publik-Forum über alle Religionsgemeinschaften berichtet, wird auch unser Gespräch, in jedem Fall spirituell und ökumenisch ausgerichtet sein. Ich hoffe auf viele interessierte Mitdiskutierende und beantworte gern schon im Voraus Ihre Fragen. Wenn Sie zum ersten Treffen nicht kommen können aber Interesse am Gesprächskreis haben, melden Sie sich gern.
    Am Brückenkopf, Ecke Klappergasse, "Nahe Raum", Mannheimer Str. 82, 55545 Bad Kreuznach, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dietgard Heine, 0671/21041960
  • 19.03.2020
    Lörrach

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Alte Feuerwache, Burghof 3, 79539 Lörrach, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Georg Wittig, 07621/84860
  • 23.03.2020
    Stuttgart

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Aufrecht gegen Rechts"

    Besuch der Podiumsdiskussion im Theaterhaus mit Anja Reschke (Panorama, NDR), Georg Restle (Monitor, WDR), Anna Hunger (KONTEXT:Wochenzeitung), Georg Löwisch (taz.die tageszeitung). Moderation: Stefan Siller (früher SWR-Leute) Es wird ungemütlich in Deutschland. Anja Reschke ist Hass und Wut entgegengeschlagen, als sie sich für einen Journalismus mit Haltung einsetzte. Georg Restle wurde mit Mord gedroht, als er deutliche Worte gegen Rassismus und Antisemitismus fand.
    Die spendenfinanzierte Stuttgarter Online-Zeitung KONTEXT wird seit anderthalb Jahren mit der Prozesskeule bedroht. Und auch die taz kennt die Versuche der Rechten, kritische Berichte zu vereiteln. Warum es wichtig ist, sich nicht einschüchtern zu lassen - darum wird es in dieser Diskussion gehen. Moderiert wird die Debatte von dem langjährigen SWR-Leute-Redakteur Stefan Siller. Anlass ist der KONTEXT-Streit mit Marcel Grauf, einem Mitarbeiter zweier AfD-Landtagsabgeordneten. Grauf wird von der Kölner Kanzlei Höcker vertreten, die auch Jörg Meuthen und Alice Weidel verteidigt. Der Streitwert liegt bei 260.000,- Euro, verhandelt wird in Frankfurt am 26. Mai 2020.
    Theaterhaus, Siemensstr. 11, 70469 Stuttgart, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Barbara Stein, 0711/429517
  • 19.06.2020
    Eisenach

    »Gott neu denken - christlich leben im Alltag«

    Austausch, Vorträge und Workshops mit Joachim Frank, Köln, Chef-Korrespondent des Kölner Stadt-Anzeigers, Vorsitzender der Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands; Antje Grothus, Buir, Umweltschützerin, Mitglied der Klimakommission der Bundesregierung; Ursula Hertewich, Kloster der Dominikanerinnen in Arensberg, Apothekerin, Ordensfrau und Autorin; Mirko Kussin, Witten, Freiberuflicher Redakteur, Kommunikations-Experte und Autor, Walter Lechner, Dresden, Pfarrer, Initiative Anders Wachsen, Elisa Rheinheimer-Chabbi, Oberursel, Publik-Forum-Redakteurin; Anne Strotmann, Oberursel, Publik- Forum-Redakteurin.
    Anmeldeschluss: 26.4.2020.
    Haus Hainstein, Hainstein 16, 99817 Eisenach, Beginn: 19 Uhr, Ende: 14 Uhr, 2 ÜN inkl. Verpfl.: EZ 218 €, DZ 188 €
    Kontakt: Leserinitiative Publik-Forum e.V., 06171/7003-17, [email protected]
  • Entschuldigung

    Für steht leider noch kein Termin fest.
weitere Ergebnisse anzeigen