Zur mobilen Webseite zurückkehren

Veranstaltungen

Die Leserinitiative Publik-Forum e. V., der gemeinnützige Trägerverein von Publik-Forum, lädt ein zu Vorträgen und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Streitfragen aus Politik und Gesellschaft, Religion und Kirchen. Publik-Forum-Redakteure und -Buchautoren stellen sich der Diskussion. Engagierte Leserinnen und Leser vernetzen sich in Publik-Forum-Leserkreisen und tauschen sich regelmäßig aus über Themen rund um ihre Zeitschrift.


  • 27.01.2020
    Essen

    »Die Staatsfeinde«

    Filmabend, Kooperation: Essener Friedensforum. Der Film handelt von Menschen, die den Zweiten Weltkrieg als Zivilisten in Deutschland oder als Wehrmachtssoldaten an der Front erlebt hatten. Bewegt durch die Schrecken des Krieges wurden sie zu Pazifistinnen und Pazifisten. Die Wiedereinführung einer Armee wollten sie unbedingt verhindern. Das Engagement der Bewegung 'Ohne uns!' brachte über Hunderttausend Friedensbewegten staatliche Verfolgung ein.
    Tausende von ihnen, darunter selbst ehemalige Widerstandskämpfer, kamen ins Gefängnis - verfolgt und verurteilt wurden sie oftmals von alten Nazis, die in der Bundesrepublik Deutschland wieder in Amt und Würden waren. Mit Alice Czyborra, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA) Weitere Infos: https://essener-friedensforum.de/
    Volkshochschule, Burgplatz 1, 45127 Essen, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, Eintritt frei
    Kontakt: Monika Jennis: 0201/368701
  • 29.01.2020
    Schwäbisch Hall

    »Die Kunst, den Kapitalismus zu verändern«

    mit Dr Wolfgang Kessler. Megakonzerne und Großinvestoren erobern Innenstädte, Krankenhäuser, Pflegeheime, Ackerland und unsere Daten. Für hohe Renditen werden Rohstoffe ausgebeutet, Regenwälder abgeholzt und die Meere vermüllt. Der rasende Kapitalismus bedroht Mensch, Demokratie, Natur und Klima. Wirtschaft und Konsum müssen grundlegend anders werden. Das erfordert die Kunst, das Wirtschaftssystem tiefgreifend zu verändern – ohne dass es in eine Krise abstürzt.
    Wolfgang Kessler zeigt, wie dies gehen kann. Und was wir dafür tun können. Kooperation u.a.: attac Schwäbisch Hall. Die Veranstaltung ist Teil der Jahrestagung der Akademie der WEltmarktverlierer 2020. Weitere Informationen: http://www.weltmarktverlierer-akademie.de/
    Altes Schlachthaus, Theatersaal, Haalstr. 9, 74523 Schwäbisch Hall, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans Graef, 0791/94668526
  • 30.01.2020
    Ulm

    »Gefährlicher Reichtum - Warum wir eine bessere Verteilung brauchen«

    Vortrag im Rahmen der 25. Ulmer Vesperkirche mit Dr. Wolfgang Kessler. Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst - auch im reichen Deutschland. Die Reichen werden reicher, doch in Kindergärten, Schulen, Universitäten, Pflegeheimen, Jugendhäusern oder für Maßnahmen gegen Armut fehlt es an Geld. Die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich ist ungerecht. Sie ist aber auch gefährlich, denn der Reichtum wird kaum mehr investiert, sondern fließt auf die Finanzmärkte und kann den nächsten Crash befördern.
    In seinem Vortrag „Gefährlicher Reichtum“ beschreibt der Wirtschaftswissenschaftler Wolfgang Kessler, 20 Jahre lang Chefredakteur der christlichen Zeitschrift Publik-Forum, wie diese Gesellschaft gerechter gestaltet werden kann. Ganz in der christlichen Tradition, wonach der Umgang mit den Armen zeigt, wie menschlich eine Gesellschaft wirklich ist. Kooperation. Ev. Pauluskirche Ulm, Sparkasse Ulm
    Sparkasse Ulm Neue Mitte, Studio, Hans-und-Sophie-Scholl-Platz 2, 89073 Ulm, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Peter Heiter, 0731 / 2 27 28
  • 01.02.2020
    Stuttgart

    »Die Tagebücher von Etty Hillesum: "Das denkende Herz der Baracke"«

    Eine ermutigende Stimme voller Glaube, Liebe und Hoffnung - gegen den Hass aus einer unmenschlichen Zeit im Sammellager vor der Deportation (1941-1943). "Ich glaube nicht mehr daran, daß wir in der äußeren Welt etwas verbessern können, solange wir uns nicht selbst im Innern gebessert haben." Das schrieb die holländische Jüdin Etty Hillesum mitten im Krieg (1941-1943), in dem die Ermordung ihrer Familie und ihres ganzen Volkes systematisch und unausweichlich in Gang war. Ihr Glaube und ihre Feindes-Liebe gaben ihr die Kraft, auch im Angesicht der Katastrophe, der Unmenschlichkeit und des gewissen Todes einen Sinn im Leben zu erkennen und dies ihren Mitmenschen zu übermitteln.
    Wie es ihr gelang, angesichts des politisch verordneten Hasses und der Konfrontation mit dem Bösen das Leben zu bejahen, wird für immer Vorbild sein. In den einfach, aber eindringlich formulierten Sätzen, die heute so aktuell wie damals klingen, ertönt eine Stimme, die es wert ist, weit über ihren Tod hinaus gehört zu werden. Die Theaterregisseurin Ingeborg Waldherr inszeniert die Tagebücher als Musiktheater in Stuttgart unter der Schirmherr-schaft von Landtagspräsidentin Aras und bringt sie uns an diesem Abend unter musikalischer Begleitung von Cellist Dimitris Pekas näher. Veranstalter: Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde und Dietrich-Bonhoeffer-Verein. Weitere Informationen: www.ingeborgwaldherr.de
    Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde, Wormser Str. 23, 70499 Stuttgart, Beginn: 19:30 Uhr, 5€; ermäßigt & VVK 3€
    Kontakt: Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde, Tel. 0711/8873876
  • 03.02.2020
    Frankfurt am Main

    Forum Exodus: »Und wo bleibe ICH?«

    Der Gedanke an den Tod und den Prozess des Sterbens ist bedrängend. Welche Fragen und Bedürfnis werden auf dieser letzten Etappe des Lebens wichtig? Was brauchen Menschen, damit sie gut und in Frieden sterben können? Die Hospizbewegung stellt diese Frage in den Mittelpunkt ihrer Arbeit. Mit Dr. Helga Müller, Geschäftsführerin Evangelisches Hospiz Frankfurt. Kooperation: Thomas Wagner, Haus am Dom; Ursula Schön, Arbeitskreis Christlicher Kirchen FfM
    Exodus ist die biblische Geschichte vom Aufbruch aus Unterdrückung und Gefangenschaft. Exodus heute zielt auf die Frage: was wir ändern müssen, wenn wir bleiben wollen. Wie weiter? Wir sind dran! Forum meint Dialog und Suchprozess zu zukunftsentscheidenden Themen. Das Forum Exodus ist ein offener Treff zum Debattieren ohne Geländer, ohne Expertokratie, ist ein Ort zur gemeinschaftlichen Suche nach Alternativen, drei Mal im ersten Halbjahr 2020.
    Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich
    Kontakt: Katja Strobel, [email protected], 06171/7003/17
  • 03.02.2020
    Passau

    »Faires Wirtschaften - Anders leben! Gelebte Alternativen zu einem entfesselten Kapitalismus«

    mit Dr. Wolfgang Kessler. Megakonzerne und Großinvestoren erobern Innenstädte, Krankenhäuser, Pflegeheime, Ackerland und unsere Daten. Für hohe Renditen werden Rohstoffe ausgebeutet, Regenwälder abgeholzt und die Meere vermüllt. Dieser Kapitalismus bedroht Mensch, Demokratie, Natur und Klima. Wirtschaft und Konsum brauchen ein Umdenken. Das erfordert die Kunst, das Wirtschaftssystem tiefgreifend zu verändern – ohne dass es in eine Krise abstürzt.
    Wolfgang Kessler zeigt alternative Wege auf, wie ein Wirtschaften gelingen kann, das gutes Leben für alle Menschen und die natürlichen Ressourcen sichert. Kooperation: KLB, Kath. Erwachsenenbildung Passau, Diözesanrat der Katholiken. Weitere Mitveranstaltende: KAB, Kath. Dt. Frauenbund, Kolping. Weitere mitveranstaltende: KAB, Kath. Dt. Frauenbund, Kolping
    Haus Spectrum Kirche, Schärdinger Str. 6, 94032 Passau, Beginn: 19:30 Uhr, 5 €
    Kontakt: Johannes Schmid, Kath. Landvolkbewegung, 08509/1417
  • 04.02.2020
    Hamburg-Harburg

    Vortrag von Eugen Drewermann: »Von Glauben und Freiheit«

    »...An die Stelle des Verurteilens setzte er (Jesus) das Verstehen, an die Stelle der Angst das Vertrauen, an die Stelle des Strafens das Heilen. So lud er sie ein: die Verstoßenen. So richtete er sie auf: die Zerbrochenen. So brachte er den Gefangenen die Freiheit...« Eugen Drewermann
    Gemeindezentrum Bremer Str., Bremer Str. 9, 21073 Hamburg-Harburg, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Michael Schade, 040 76991979
  • 08.02.2020
    Wittlich

    »Diese Wirtschaft tötet! Warum Papst Franziskus und Karl Marx so einig sind in ihrer Kapitalismuskritik«

    Vortrag und Diskussion mit Dr. Kuno Füssel, Mathematiker und Theologe. Papst Franziskus will eine bescheidene, aber auch prophetische Kirche, die den Opfern eine Stimme gibt. Im Zentrum ihrer Verkündigung steht die Anklage der „Strukturen der Sünde“, die die Opfer produzieren, für deren Befreiung und Menschenwürde gekämpft werden muss.
    Kooperation: Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e.V. Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte e.V. Katholischen Erwachsenenbildung Mittelmosel, Theologisches Quartett Trier e.V.
    Autobahn- und Radwegekirche St. Paul, Autobahn Ausfahrt, Wittlich Mitte, A 1, 54516 Wittlich, Beginn: 18 Uhr, Eintritt frei, um angemessene Spende wird gebeten
    Kontakt: Wolfram Viertelhaus, 06571/4424
  • 09.02.2020
    Trier

    »Diese Wirtschaft tötet! Warum Papst Franziskus und Karl Marx so einig sind in ihrer Kapitalismuskritik«

    Vortrag und Diskussion mit Dr. Kuno Füssel, Mathematiker und Theologe. Papst Franziskus will eine bescheidene, aber auch prophetische Kirche, die den Opfern eine Stimme gibt. Im Zentrum ihrer Verkündigung steht die Anklage der „Strukturen der Sünde“, die die Opfer produzieren, für deren Befreiung und Menschenwürde gekämpft werden muss.
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier, VHS Trier Theologisches Quartett Trier
    Palais Walderdorff, Vortragssaal der VHS Trier, Domfreihof 1b, 54290 Trier, Beginn: 11 Uhr, Eintritt: 7/ erm. 5 Euro
    Kontakt: Prof. Winfried Blasweiler, 0651/57865
  • 19.02.2020
    Essen

    »Brennpunkt Ostasien«

    Vortrag und Diskussion mit Jürgen Wagner. Ostasien und die Länder des Südostpazifiks sind zum Schauplatz geopolitischer Auseinandersetzungen geworden. Der Schwerpunkt der Weltwirtschaft verlagert sich dorthin. Hier soll der weitere machtpolitische Aufstieg Chinas gebremst bzw. noch verhindert werden. Insbesondere die USA, Großbritannien und Frankreich verstärken daher dort ihre militärische und maritime Präsenz.
    Auch in Deutschland werden Stimmen lauter, die aus machtpolitischen Gründen in diesem Gebiet den Einsatz deutscher Truppen fordern. Der Referent, Vorstandsmitglied der Tübinger Informationsstelle Militarisierung (IMI), trägt die wichtigsten Aspekte vor. Kooperation: Friedensforum Essen, weitere Infos: https://essener-friedensforum.de/
    Volkshochschule, Burgplatz 1, 45127 Essen, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, Eintritt frei
    Kontakt: Monika Jennis: 0201/368701
  • 03.03.2020
    Herborn

    »Fair Wirtschaften - anders leben!«

    Gelebte Alternativen zu einer entfesselten Weltwirtschaft: Millionen Menschen fliehen aus ihren Heimatländern, die Vermögen sind höchst ungleich verteilt, die Wetterextreme nehmen zu, aber die Finanzmärkte stört es nicht. Auch hierzulande wächst die Kritik an der Demokratie und der Zusammenhalt der Gesellschaft ist bedroht. In dieser Lage sind Alternativen gefragt. Kooperation: Gymnasium Herborn, Förderverein Johannea e.V.
    Johanneum-Gymnasium Herborn, Aula, Otto-Wels-Str. 1a, 35745 Herborn, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Matthias Quarta, [email protected]
  • 04.03.2020
    Steinen

    »Fair Wirtschaften - anders leben. Gelebte Modelle einer humanen Ökonomie«

    Klimakrise, Massenelend, wachsende Gewalt und eine zunehmende Kluft zwischen Arm und Reich auch hierzulande fordern ein anderes, ein faires, ein ökologisches Wirtschaften. Anhand von praktizierten Modellen zeigt der Wirtschaftspublizist und Buchautor Dr. Wolfgang Kessler, wie dies politisch gehen könnte und was wir dazu beitragen können. Wolfgang Kessler ist Gastkommentator der Badischen Zeitung. Kooperation: Initiative "Steinen im Wandel", VHS Steinen
    Eingang und Parkplätze in der Köchlinstraße. Weitere Infos: https://www.vhs-steinen.de/kurssuche/kurs/Vortrag+Fair+Wirtschaften+-+anders+leben/nr/201-10201/bereich/details/
    Gundschule Steinen, Aula, Eisenbahnstr. 26, 79585 Steinen, Beginn: 19 Uhr, Eintritt frei, Spenden willkommen
    Kontakt: Christine Ableidinger-Günther, [email protected]
  • 05.03.2020
    Basel

    »Von der Kunst, den Kapitalismus zu verändern«

    aufbruch Podium: Vortrag und anschließende Diskussin mit Dr. Wolfgang Kessler, Wirtschaftswissenschaftler und ehem. Chefredakteur von Publik-Forum und Beat Jans, SP-Nationalrat und Autor des SP Wirtschaftspapiers. Kooperation: aufbruch
    weitere Infos: https://www.vhs-steinen.de/kurssuche/kurs/Vortrag+Fair+Wirtschaften+-+anders+leben/nr/201-10201/bereich/details/
    Unternehmen Mitte, Safe-Raum, Gerbergasse 30, 4001 Basel, Beginn: 19 Uhr, Eintritt frei: Kollekte
  • 27.01.2020
    Dresden

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Ev.-Reformierte Gemeinde Dresden, Gemeinderaum (Eing. Grünanlage links v. Bistro), Brühlscher Garten 4, 01067 Dresden, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Sabine Harms, 0351/4404720
  • 28.01.2020
    Adendorf

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Raum Lüneburg
    Adresse wird auf Anfrage mitgeteilt, , Adendorf, Beginn: 10 Uhr
    Kontakt: G. Bürgener-Rotax, 04131/408735
  • 28.01.2020
    Werl

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Café Dreiklang, Salzstr. 4, 59457 Werl, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Lothar Drewke, 02922/5544
  • 29.01.2020
    Saarlouis

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Miteinander der Generationen Steinrausch, Konrad-Adenauer-Allee 138, 66740 Saarlouis, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Marianne Demann, marianne.demann[at]t-online.de
  • 30.01.2020
    Düsseldorf

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    ab heute neuer Ort und neue Zeit des Düsseldorfer Gesprächskreises!
    Ev. Stadtakademie, Bastionsstr. 6, 40213 Düsseldorf, Beginn: 18 Uhr
    Kontakt: Dr. Wolf Crefeld, 0211/17809052
  • 04.02.2020
    Münster

    Publik-Forum-Gesprächskreis zu den Titelthemen der beiden letzten Publik-Forum-Hefte


    Kirchenfoyer, Lambertikirchplatz, Salzstr. 1, 48143 Münster, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr
    Kontakt: Franz Maxwill, fmaxwill[at]web.de
  • 05.02.2020
    Heidenheim an der Brenz

    Publik-Forum-Gesprächskreis »Sehnsucht nach Farben«

    Publik-Forum Extra, März 2019
    Kath. Erwachsenenbildung, Dekanatshaus, Gruppenraum 2. OG, Schnaitheimerstr. 19, 89520 Heidenheim an der Brenz, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Monika Frey, 07328/6520
  • 06.02.2020
    Achern

    Publik-Forum-Gesprächskreis - Artikel aus den letzten Heften

    Neujahrsempfang samt Gesprächsaustausch über Vorhaben des Jahres - Anmeldung erbeten
    Kath. Gemeindehaus St. Josef, Kirchstr. 21, 77855 Achern, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Klaus Huber, 07841/5381
  • 08.02.2020
    Bielefeld

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    - in Kooperation mit der Erwachsenenbildung des Evang. Kirchenkreises Bielefeld -
    Haus der Kirche, 003 (Erdgeschoss), Markgrafenstr. 7, 33602 Bielefeld, Beginn: 10 Uhr
    Kontakt: Manfred Dümmer, 0521/325385
  • 10.02.2020
    Löwenstein-Reisach

    Publik-Forum-Gesprächskreis »Ängstigt euch nicht!«

    Heft 24, S. 30, 18.15 Uhr Abendessen, 11 €
    19 Uhr Einführung ins Thema und Gespräch, Leitung: Pfr. Albrecht Fischer-Braun
    Evangelische Tagungsstätte Löwenstein, Altenbau 57, 74245 Löwenstein-Reisach, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Albrecht Fischer-Braun, 07130/48480, [email protected]
  • 10.02.2020
    Rheinstetten

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Ev. Gemeindezentrum Mörsch, Bachstr. 40, 76287 Rheinstetten, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Ute Heberer, 0162/4922620
  • 10.02.2020
    Titisee-Neustadt

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Unter wechselnder Moderation eines Teilnehmers werden aktuelle Themen aus Publik-Forum diskutiert und eingeordnet. Dabei sind Teilnehmer aus allen Glaubensrichtungen willkommen!
    Gruppenraum der Diakonie, Hirschenbuckel 3, 79822 Titisee-Neustadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Günter Kranzfelder, 07651/7853
  • 11.02.2020
    Kaiserslautern

    Publik-Forum-Gesprächskreis »Sinn und Unsinn einer Sterbehilfe (Tod als Erfüllung des Lebens)«


    Bistumshaus, 2. Stock, Klosterstr. 8, 67655 Kaiserslautern, Beginn: 09:30 Uhr, Ende: 11:30 Uhr
    Kontakt: Eberhard Dehn, 06305/206381
  • 11.02.2020
    Ravensburg

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Mehrgenerationenhaus Gänsbühl, Herrenstr. 43, 88212 Ravensburg, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Agnes Frei, 07504/7301
  • 11.02.2020
    Rudolstadt

    Publik-Forum-Gesprächskreis »Die Zerreißprobe«

    Heft 22, S. 26
    Allee Café, Große Allee 15, 07407 Rudolstadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Jürgen Günther, 03672/828986
  • 12.02.2020
    Eltmann am Main

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Parkplätze sind in der Nähe, und auf der Internetseite der Galerie zu finden: http://galerieanderstadtmauer.de/ Die Räumlichkeit ist barrierefrei, inklusive Toilette.
    Galerie an der Stadtmauer, Dr.-Georg-Schäfer-Str. 9, 97483 Eltmann am Main, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Gerold Jakob, 0157/30073424
  • 13.02.2020
    München

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Ängstigt Euch nicht!"

    Heft 24, S.30
    EineWeltHaus, Raum 108 / 1. Stock rechts, Schwanthalerstr. 80, 80336 München, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Joachim Schemel, 089/8632190
  • 13.02.2020
    Bad Kreuznach

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Ängstigt euch nicht!"

    Zweites Treffen! Heft 24, S. 30
    Da Publik-Forum über alle Religionsgemeinschaften berichtet, wird auch unser Gespräch, in jedem Fall spirituell und ökumenisch ausgerichtet sein. Ich hoffe auf viele interessierte Mitdiskutierende und beantworte gern schon im Voraus Ihre Fragen. Wenn Sie zum ersten Treffen nicht kommen können aber Interesse am Gesprächskreis haben, melden Sie sich gern.
    Am Brückenkopf, Ecke Klappergasse, "Nahe Raum", Mannheimer Str. 82, 55545 Bad Kreuznach, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dietgard Heine, 0671/21041960
  • 13.02.2020
    Koblenz

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Jesus als Jude"


    CityKirche, Gruppenraum hinter der Sakristei, Jesuitenplatz 4, 56068 Koblenz, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Julia Schmenk, 0178/5338290, Frank Weiland, 0151/15688046
  • 17.02.2020
    Hamburg

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Gemeindehaus St. Bonifatius, Lämmersieth 65a, 22305 Hamburg, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Joachim Matthes, jo.matthes[at]gmx.de
  • 17.02.2020
    Herdecke

    Publik-Forum-Gesprächskreis Film "Verteidiger des Glaubens"

    ! anderer Ort !
    Onikon Kino, Goethestr. 14, 58313 Herdecke, Beginn: 19 Uhr, 5 €
    Kontakt: Dr. Alfred Schreiber, 02389/1348
  • 17.02.2020
    Stuttgart

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Resilienz" bzw. der Artikel "Vergebung und Hoffnung"

    EXTRA THEMA 1/15
    Forum 3, Gymnasiumstr. 21, 70173 Stuttgart, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Barbara Stein, 0711/429517
  • 17.02.2020
    Aschaffenburg

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Haus Maria Geburt, Marienstr. 28, 63743 Aschaffenburg, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Walther Peeters, 0151/42540423
  • 19.02.2020
    Köln-Rodenkirchen

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    bei Grevers, Bismarckstr. 5, 50996 Köln-Rodenkirchen, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Agnes Grevers, 0221/3989084
  • 20.02.2020
    Lörrach

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Alte Feuerwache, Burghof 3, 79539 Lörrach, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Georg Wittig, 07621/84860
  • 26.02.2020
    Bonn

    Publik-Forum-Gesprächskreis "Im Zukunftslabor"

    Heft 1, S. 36
    Kath. Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5, 53113 Bonn, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Anton Drähne, 0228/299097
  • 19.06.2020
    Eisenach

    »Gott neu denken - christlich leben im Alltag«

    Austausch, Vorträge und Workshops mit Joachim Frank, Köln, Chef-Korrespondent des Kölner Stadt-Anzeigers, Vorsitzender der Gesellschaft Katholischer Publizisten Deutschlands; Antje Grothus, Buir, Umweltschützerin, Mitglied der Klimakommission der Bundesregierung; Ursula Hertewich, Kloster der Dominikanerinnen in Arensberg, Apothekerin, Ordensfrau und Autorin; Mirko Kussin, Witten, Freiberuflicher Redakteur, Kommunikations-Experte und Autor, Walter Lechner, Dresden, Pfarrer, Initiative Anders Wachsen, Elisa Rheinheimer-Chabbi, Oberursel, Publik-Forum-Redakteurin; Anne Strotmann, Oberursel, Publik- Forum-Redakteurin.
    Anmeldeschluss: 26.4.2020.
    Haus Hainstein, Hainstein 16, 99817 Eisenach, Beginn: 19 Uhr, Ende: 14 Uhr, 2 ÜN inkl. Verpfl.: EZ 218 €, DZ 188 €
    Kontakt: Leserinitiative Publik-Forum e.V., 06171/7003-17, [email protected]
  • Entschuldigung

    Für steht leider noch kein Termin fest.
weitere Ergebnisse anzeigen