Zur mobilen Webseite zurückkehren

Veranstaltungskalender

Die Leserinitiative Publik-Forum e. V., der gemeinnützige Trägerverein von Publik-Forum, lädt ein zu Vorträgen und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Streitfragen aus Politik und Gesellschaft, Religion und Kirchen. Publik-Forum-Redakteure und -Buchautoren stellen sich der Diskussion. Engagierte Leserinnen und Leser vernetzen sich in Publik-Forum-Leserkreisen und tauschen sich regelmäßig aus über Themen rund um ihre Zeitschrift.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen um den Coronavirus kann es sein, dass Veranstaltungen kurzfristig abgesagt werden. Bitte erkundigen Sie sich beim Veranstaltungsort. Sobald wir es erfahren, wird es in diesem Kalender vermerkt.


  • 26.08.2021
    Frankfurt am Main

    »Business & Human Rights« Veranstaltungsreihe

    Unternehmen stehen in der Verantwortung, die Menschenrechte zu achten. Wie dies in globalen Produktionsketten gelingen kann – darüber sind Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik seit Jahren im Gespräch. Nach einem Kurzimpuls durch Dr. Miriam Saage-Maaß, European Center for Constitutional and Human Rights in Berlin, sind alle Teilnehmenden eingeladen mitzudiskutieren.
    Anmeldung unter [email protected]
    Online-Veranstaltung, WWW 1, 60311 Frankfurt am Main, Beginn: 20 Uhr, Eintritt frei
    Kontakt: KEB Frankfurt, Markus Breuer 069-800 87 18 460
  • 02.09.2021
    Frankfurt am Main

    »Wirtschaft neu denken«

    Immer mehr und möglichst billig: dieses Wirtschaften zerstört die Welt. Was Politik, Wirtschaft und Verbraucher jetzt ändern sollten und könnten. Der Dirks-Preisträger 2021 Wolfgang Kessler macht dazu Vorschläge in seinem neuen Buch »Macht Wirtschaft! - Ökonomie verstehen - und verändern«. Mit Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach SJ, Jesuit, Wirtschaftsethiker, Ludwigshafen; Dr. Wolfgang Kessler, Wirtschaftspublizist, Roßdorf und Ingrid Reidt, Betriebsseelsorgerin im Bistum Mainz, Rüsselsheim.
    Was ist in unserer Gesellschaft los, die aus Fremden Feinde macht? Respekt gegenüber Fremden scheint immer mehr Menschen naiv und riskant zu sein. Gibt es eine Pflicht zur Fairness gegenüber Fremden? Das Weltethos und die Fairness-Forschung liefern dazu Impulse. Mit: Ilija Trojanow, Autor und Weltensammler, Wien; Nicole Broder, Bildungsstätte Anne Frank, Frankfurt; Dr. Norbert Copray, Direktor der Fairness-Stiftung, Frankfurt; Prof. Dr. Ulrich Hemel, Direktor des Weltethos-Institutes an der Universität Tübingen; Dr. Boniface Mabanza, KASA (Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika), Heidelberg; Stefan Wolff, Dipl. Ing., zertifizierter Fairness-Coach und -Trainer, Heidelberg
    Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main, Beginn: 19:30 Uhr, Ende: 21:30 Uhr, 5€/ ermäßigt 4 €
    Kontakt: Haus am Dom, 069-800 87 18 400, [email protected]
  • 07.09.2021
    Köln

    Soziale Ungleichheit. Karldinalproblem unserer Gesellschaft?

    In allen Gesellschaften leben Wohlhabende angenehmer als Arme und haben mehr politischen Einfluss. Auch in Deutschland wächst die Ungleichheit und die Schere zwischen Arm und Reich geht auseinander. Trotz eines über lange Zeit boomenden Arbeitsmarktes verharren immer mehr Arbeitskräfte im Niedriglohnsektor, während das Kapital der Vermögenden steigt.
    Ist die soziale Ungleichheit zu einem Kardinalproblem unserer Gesellschaft geworden? Ist ihr heutiges Ausmaß unvermeidbar? Was sind gerechte und was ungerechte Ungleichheiten? Und wie kann Politik handeln, um eine gesellschaftliche Spaltung zu vermeiden?
    Streitgespräch zwischen Prof. Dr. Christoph Butterwegge und Prof. Dr. Georg Cremer
    Moderation: Mechthild Buchholz
    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4-8, 50676 Köln, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, 10 € / 5 €, Anmeldung spätest. 7.9. 12 Uhr
    Kontakt: Karl-Rahner-Akademie, 0221/8010780, [email protected]
  • 13.09.2021
    Dieburg

    Fair wirtschaften - anders leben. Was wir aus der Corona-Krise lernen können

    Die Welt, die Wirtschaft und auch wir stehen bald vor der Wahl: Zurück zu Business as usual oder können wir aus der Krise lernen? Hat nicht das immer mehr, immer schneller, immer weiter gerade in die Krise geführt? Hat die Krise die sozialen Risse in der Gesellschaft nicht überdeutlich gemacht? Muss das Gesundheits- und Pflegesystem auf Rendite ausgerichtet werden? Können wir eine Globalisierung weiter betreiben, die Ausbeutung und Umweltzerstörung fördert? Werden wir das Finanzsystem endlich so verändern, dass mit Spekulationen auf Krisen nicht mehr Milliarden verdient werden können?
    An diesem Abend wird der Wirtschaftswissenschaftler Wolfgang Kessler, Buchautor und langjähriger Chefredakteur von Publik-Forum, deutlich machen, was wir aus dieser Krise lernen können, um gerecht und nachhaltig zu wirtschaften. Und wie sich die Politik und wir alle dafür ändern müssen.
    Veranstalter: Eine Welt Verein Dieburg e.V.
    Die Veranstaltung findet digital statt und wird auf dem YouTube Kanal des Weltladens übertragen: https://www.youtube.com/watch?v=ANAGlMXrllc
    Online-Veranstaltung, WWW 1, 64807 Dieburg, Beginn: 20 Uhr
    Kontakt: Gerhard Werum, 0175-9117711, [email protected]
  • 15.09.2021
    Essen

    Russland und Deutschland – zwischen Feindbild und Faszination

    Ein zentrales Ereignis zwischen Russland und Deutschland im 20. Jahrhundert war der deutsche Überfall auf die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg mit dem anschließenden Kriegsbeitrag der UdSSR zum Sieg über Nazideutschland. Das Verhältnis beider Länder ist allerdings viel differenzierter. So skizziert der Vortrag einige der wesentlichen historischen Hintergründe, bezieht aber auch die aktuellen Entwicklungen in den bilateralen Beziehungen ein. Auf diese Weise können die Gründe für bestehende Sympathien, Ressentiments oder gar Feindbilder freigelegt werden.
    Referent: Reinhard Lauterbach, Journalist und exzellenter Kenner der russischen Verhältnisse.
    weitere Infos: https://essener-friedensforum.de/
    In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Essen. Bitte erkundigen Sie sich, ob die Veranstaltung vor Ort oder digital stattfinden wird.
    Volkshochschule, Burgplatz 1, 45127 Essen, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, Eintritt frei
    Kontakt: Monika Jennis: 0201/368701
  • 22.09.2021
    Konstanz

    »Fair wirtschaften - anders leben. Gelebte Alternativen zu einer entfesselten Weltwirtschaft«

    So kann es nicht weitergehen: Acht Menschen besitzen weltweit so viel wie die Hälfte der Menschheit; Flutkatastrophen in den USA, in Indien und Afrika und Wetterextreme in Deutschland zeigen die Folgen der Erderwärmung, Millionen Menschen fliehen aus ihrer Heimat, an den Finanzmärkten wird gezockt wie eh und je. Deutschland erscheint als Himmel auf Erden, doch auch hierzulande wächst die Kluft zwischen Arm und Reich, nehmen die Umweltprobleme ebenso zu wie die Kritik an der Demokratie. Nun kommen noch die Folgen der Corona-Krise dazu und der Zusammenhalt der Gesellschaft ist bedroht. In dieser Lage sind Alternativen gefragt. In seinem Vortrag beschreibt der Wirtschaftspublizist und Buchautor Dr. Wolfgang Kessler bereits praktizierte Modelle eines anderen Wirtschaftens und zeigt daran auf, wie die Politik und wir alle zu einer gerechten und ökologischen Wirtschaft beitragen können, im Norden und Süden der Welt.
    Kulturzentrum, Wolkensteinsaal, Wessenbergstr. 43, 78462 Konstanz, Beginn: 19:30 Uhr, Ende: 21 Uhr, 7,00 €, Schül./Stud. mit Ausweis u. VHS-Karte frei
    Kontakt: VHS Konstanz, 07731/9581-0
  • 11.10.2021
    Köln

    »Nehmen Sie die Frauen ernst!« - Katholikinnen und das Zweite Vatikanische Konzil

    Mit dieser Vorlesungsreihe widmen wir uns aktuellen Fragestellungen und neuen Forschungsergebnissen der Theologie. Dozentin Prof.in Dr. Gisela Muschiol, Lehrstuhl für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte, Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Bonn
    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4-8, 50676 Köln, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, 10 €, Tageskasse 12€
    Kontakt: Karl-Rahner-Akademie, 0221/8010780, [email protected]
  • 04.11.2021
    Köln

    Unser koloniales Erbe. Wie die Mission Bilder des Fremden prägte

    Vertraut ist uns die Erzählung der drei Weisen, die aus verschiedenen Teilen der Welt nach Betlehem reisen, um dort dem Jesuskind ihre Ehre zu erweisen. Die Selbstverständlichkeit dieser multikulturellen Begegnung auf Augenhöhe geht in der späteren, durch Dominanz- und Machtverhältnisse geprägten, Missionsgeschichte verloren.
    Die Kolonialgeschichte, die dieser Tage auch in Deutschland in den Blick rückt, stellt ein besonders dunkles Kapitel dar. Eng verbunden ist sie mit religiös aufgeladenen Werten und Haltungen, die nicht zuletzt auch mit christlicher Mission zusammenhängen.
    Dr. Sebastian Pittl, Theologe (Universität Tübingen), Nanette Snoep, Direktorin des Rautenstrauch-Joest-Museums und Dr. Andar Parlindungan, Leiter der Abteilung Training und Empowerment, Vereinte Evangelische Mission (angefragt) diskutieren, wie Missionsarbeit die Bilder der als anders erlebten Kultur in uns geprägt hat und prägt, wo Verschiebungsprozesse eingesetzt haben und welche Wege noch vor uns liegen.
    Moderation: Dr. Martin Bock und dr. T. Sofie Taubert
    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4-8, 50676 Köln, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, 10 € / 5 €, Anmeldung spätest. 4.11. 12 Uhr
    Kontakt: Karl-Rahner-Akademie, 0221/8010780, [email protected]
  • 02.12.2021
    Köln

    Maria - Brückenfigur zwischen Christentum und Islam?

    Das feministische Netzwerk Maria 2.0 hat im Kampf um Gerechtigkeit die Mutter Jesu zur Identifikationsfigur gewählt. Im Koran spielt Maria ebenfalls eine besondere Rolle. Eine ganze Sure ist nach ihr benannt. Sie ist die einzige Frau, die der Koran beim Namen nennt.
    Für die islamische Theologin Muna Tatari durchbricht Maria im Koran Stereotype von Weiblichkeit: „Sie ist nicht nur eine fromme Dienerin, sondern hat gesellschaftsrevolutionierendes Potenzial.“ In einer außergewöhnlichen Recherche rekonstruiert die Theologin zusammen mit Klaus von Stosch das Marienbild des Korans. Zusammen bringen sie den Marienglauben der katholischen Kirche mit dem koranischen Zeugnis ins Gespräch. Ein Beispiel für einen gelingenden und konstruktiven christlich-islamischen Dialog.
    Prof. Dr. Klaus von Stosch, Lehrstuhl für Systematische Theologie und ihre Dialektik, Vorsitzender des Zentrums für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften (Universität Paderborn) und Jun.-Prof.in Dr. Muna Tatari, Professur für Islamische Systematische Theologie, Leiterin des Seminars für Islamische Theologie (Universität Paderborn)
    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4-8, 50676 Köln, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr, 10 € / 5 €, Anmeldung spätest. 2.12. 12 Uhr
    Kontakt: Karl-Rahner-Akademie, 0221/8010780, [email protected]
  • 03.08.2021
    Münster

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    »Ein bisschen unendlich: Reisen« Heft Nr.13, S. 30 ff., »Das Tier und wir«, Heft Nr. 14, S. 44, 50, 52 f.
    Paul-Gerhardt-Haus, Gemeinderaum, »Teppichraum«, 2. Stock, Friedrichstr. 10, 48145 Münster, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr
    Kontakt: Franz Maxwill, [email protected].de oder 02582/99909
  • 16.08.2021
    Dortmund

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    »Toleranz hat kaum eine Chance«, Heft Nr. 13, S. 22 und »Der diskriminierende Computer«, Heft Nr. 13, S.48 f.
    Bitte informieren Sie sich vorab, ob die Veranstaltung nochmal via Skype stattfindet, oder wieder präsent.
    Katholisches Forum Dortmund, Propsteihof 10, 44137 Dortmund, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Michael Lippa, 0231/691795
  • 17.08.2021
    Eltmann am Main

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Parkplätze sind in der Nähe, und auf der Internetseite der Galerie zu finden: http://galerieanderstadtmauer.de/ Die Räumlichkeit ist barrierefrei, inklusive Toilette.
    Galerie an der Stadtmauer, Dr.-Georg-Schäfer-Str. 9, 97483 Eltmann am Main, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Gerold Jakob, 0157/30073424 oder [email protected]
  • 07.09.2021
    Münster

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Paul-Gerhardt-Haus, Gemeinderaum, »Teppichraum«, 2. Stock, Friedrichstr. 10, 48145 Münster, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr
    Kontakt: Franz Maxwill, [email protected] oder 02582/99909
  • 09.09.2021
    München

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    EineWeltHaus, Raum 108 / 1. Stock rechts, Schwanthalerstr. 80, 80336 München, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Joachim Schemel, 089/8632190
  • 13.09.2021
    Stuttgart

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Telefonische Anmeldung erforderlich.
    Forum 3-Café, Gymnasiumstr. 21, 70173 Stuttgart, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Barbara Stein, 0711/429517
  • 14.09.2021
    Rudolstadt

    Publik-Forum-Gesprächskreis »Aus eigenem Entschluss«

    Heft Nr. 18 (2020), S. 44 ff.
    St. Andreas, Kirchhof 1, 07407 Rudolstadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Jürgen Günther, 03672/828986
  • 20.09.2021
    Dortmund

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Bitte informieren Sie sich vorab, ob die Veranstaltung nochmal via Skype stattfindet, oder wieder präsent.
    Katholisches Forum Dortmund, Propsteihof 10, 44137 Dortmund, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Michael Lippa, 0231/691795
  • 21.09.2021
    Eltmann am Main

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Parkplätze sind in der Nähe, und auf der Internetseite der Galerie zu finden: http://galerieanderstadtmauer.de/ Die Räumlichkeit ist barrierefrei, inklusive Toilette.
    Galerie an der Stadtmauer, Dr.-Georg-Schäfer-Str. 9, 97483 Eltmann am Main, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Gerold Jakob, 0157/30073424 oder [email protected]
  • 04.10.2021
    Stuttgart

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Telefonische Anmeldung erforderlich.
    Forum 3-Café, Gymnasiumstr. 21, 70173 Stuttgart, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Barbara Stein, 0711/429517
  • 06.10.2021
    Stuttgart-Möhringen

    Corona: Ein Weckruf an die Menschheit - Über Alternativen zu einer Globalisierung, wie wir sie kennen

    Die Globalisierung war für die deutsche Wirtschaft eine Erfolgsgeschichte. Bis Corona kam. Die Pandemie deckte die Schwächen der Globalisierung gnadenlos auf: die Naturzerstörung setzt Krankheitserreger frei; Deutschland ist abhängig von Medikamenten aus Billiglohnländern; der freie Welthandel bedroht Umwelt und Klima; Spekulanten bereicherten sich an der Krise, und die Kluft zwischen Arm und Reich wächst dramatisch. »Die Pandemie war ein Weckruf an die Menschheit. Der Immer-Schneller-Immer-Mehr-Kapitalismus muss aufhören«, sagt Entwicklungshilfe-Minister Gerd Müller.
    Deshalb braucht es Alternativen zu der Globalisierung, wie wir sie kannten, ohne in einen neuen Nationalismus zu verfallen. Und es gibt solche Alternativen. Der Referent, Ökonom und langjähriger Chefredakteur von Publik-Forum, wird sie an diesem Abend vorstellen.
    Diese Veranstaltung muss leider auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.
    Gemeindezentrum Bonhoefferkirche, Oberdorfstr. 12, 70567 Stuttgart-Möhringen, Beginn: 19:30 Uhr, frei, Spenden erbeten
    Kontakt: Ev. Kirchengemeinde Stuttgart-Möhringen, 0711 / 71 15 10
  • 12.10.2021
    Rudolstadt

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    St. Andreas, Kirchhof 1, 07407 Rudolstadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Jürgen Günther, 03672/828986
  • 19.10.2021
    Eltmann am Main

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Parkplätze sind in der Nähe, und auf der Internetseite der Galerie zu finden: http://galerieanderstadtmauer.de/ Die Räumlichkeit ist barrierefrei, inklusive Toilette.
    Galerie an der Stadtmauer, Dr.-Georg-Schäfer-Str. 9, 97483 Eltmann am Main, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Gerold Jakob, 0157/30073424 oder [email protected]
  • 08.11.2021
    Stuttgart

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Telefonische Anmeldung erforderlich.
    Forum 3-Café, Gymnasiumstr. 21, 70173 Stuttgart, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Barbara Stein, 0711/429517
  • 09.11.2021
    Rudolstadt

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    St. Andreas, Kirchhof 1, 07407 Rudolstadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Jürgen Günther, 03672/828986
  • 16.11.2021
    Eltmann am Main

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Parkplätze sind in der Nähe, und auf der Internetseite der Galerie zu finden: http://galerieanderstadtmauer.de/ Die Räumlichkeit ist barrierefrei, inklusive Toilette.
    Galerie an der Stadtmauer, Dr.-Georg-Schäfer-Str. 9, 97483 Eltmann am Main, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Gerold Jakob, 0157/30073424 oder [email protected]
  • 06.12.2021
    Stuttgart

    Publik-Forum-Gesprächskreis

    Telefonische Anmeldung erforderlich.
    Forum 3-Café, Gymnasiumstr. 21, 70173 Stuttgart, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Barbara Stein, 0711/429517
  • 21.12.2021
    Eltmann am Main

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    Parkplätze sind in der Nähe, und auf der Internetseite der Galerie zu finden: http://galerieanderstadtmauer.de/ Die Räumlichkeit ist barrierefrei, inklusive Toilette.
    Galerie an der Stadtmauer, Dr.-Georg-Schäfer-Str. 9, 97483 Eltmann am Main, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Gerold Jakob, 0157/30073424 oder [email protected]
  • Entschuldigung

    Für steht leider noch kein Termin fest.
weitere Ergebnisse anzeigen