Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2014
Die Kraft der Armen
Radikal gegen den Kapitalismus: Papst Franziskus stärkt die Basisbewegungen
Der Inhalt:

»Ich habe keine Angst«

von Miriam Bunjes vom 05.12.2014
Einst wollte Edward Snowden als US-Soldat in den Irak-Krieg, jetzt ist er der prominenteste Whistleblower der Welt
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten

Der berühmteste Whistleblower der Welt lebt heute irgendwo versteckt in Moskau. Russland hat Edward Snowden weitere drei Jahre Asyl gewährt. Und er weiß selbst: »Solange das System sich nicht ändert, werde ich niemals sicher sein.« Seelenruhig sagte der blasse, zu diesem Zeitpunkt dreißig Jahre alte Edward Snowden diesen Satz im Januar 2014 in die Kamera der ARD.

In 21 Ländern soll er Asylanträge gestellt haben – auf der Flucht vor den USA, für deren Geheimdienste er jahrelang arbeitete. »Es war das Richtige, und ich habe keine Angst.« »Es« war die größte Enthüllung des Internetzeitalters: Snowden übergab im Sommer 2013 Journalisten der britischen Tageszeitung The Guardian streng geheimes Material des US-Geheimdienstes NSA – unter anderem über das amerikanische Progra

4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.