Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2014
Revolutionäre, wo seid ihr geblieben?
Der Herbst 1989 und sein Erbe
Der Inhalt:

Baseler Katholiken sagen Ja zur Gleichstellung

vom 10.10.2014
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es ist ein symbolisches Zeichen: Katholiken in Basel-Stadt und Basel-Landschaft haben mit großer Mehrheit für die Zulassung von Frauen zum Priesteramt und gegen die Zölibatsverpflichtung für Priester gestimmt. Damit werden die staatskirchenrechtlichen Behörden der beiden Kantone in deren Verfassung verpflichtet, den kirchlichen Leitungsorganen – sprich: den Bischöfen – diese Anliegen immer wieder zu »unterbreiten«. Das war das Ziel der sogenannten »Kirchlichen Gleichstellungsinitiative«, die eine gleichberechtigte Zulassung zum Priesteramt unabhängig vom Geschlecht und Zivilstand in der katholischen Kirche fordert. In Basel-Stadt stimmten 81,8 Prozent für Ja, in Basel-Landschaft 87,6 Prozent. Die Wahlbeteiligung betrug 22,1 (Basel) und 29,8 Prozent (Basel-Landschaft).