Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2020
Wem gehört Jesus?
Christen und Juden streiten um den Mann aus Nazareth
Der Inhalt:

Ein Gott von gestern? Autor vorne

vom 14.08.2020
Pflegen unsere Kirchen überholte Gottesbilder und Denkmodelle?

In Publik-Forum 13/2020 stellten wir den Beitrag »Der Gott von gestern« von Christiane Bundschuh-Schramm zur Diskussion. Dieses Thema hat auch unsere Leserinnen und Leser sehr bewegt. Wir dokumentieren in Auszügen:

Die Ausführungen von Frau Bundschuh-Schramm habe ich mit großem Gewinn gelesen. Welche Gottesvorstellung kann helfen angesichts des unfasslichen Universums? Bei Augustinus (354-430 n. Chr.) heißt es: »Es ist nicht so, dass Gott die Welt schuf und sich dann abwandte. Sondern ›in‹ ihm ist, was ›aus‹ ihm ist.« Meister Eckhart (um 1300) greift dies auf: »In sich quellend hat Gott die Welt hervorgebracht.« Könnte eine Antwort für heute womöglich lauten: Es existiert eine große allumfassende, allmächtige, unendlich-ewige Wirklichkeit, die wir Mensche