Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 

Schwarzes Gold im Botanischen Garten Berlin

Schwarzerde verwendeten schon Indios. Nun wird sie neu entdeckt: Das Substrat könnte den Hunger in der Welt mildern

Ein unscheinbarer Haufen Dreck in einer Halle des Botanischen Gartens Berlin – und das soll »das schwarze Gold des Gartens Eden« sein? Die Szene scheint bizarr. An einem kühlen Junimorgen schnuppern ein Dutzend Fachleute aus dem In- und Ausland an dem Zeug unter der Plane. »Riecht schon säuerlich, muss aber noch reifen«, befindet der Leiter eines Schweizer Forschungsinstitutes. Angestellte des Botanischen Gartens, die in Treib- und Gewächshäusern auf vierzig Hektar insgesamt rund 22 000 Pflanzenarten zu betreuen haben, nicken zufrieden.

Hier soll Terra Preta entstehen, wie »Schwarzerde« auf Po

Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2011
Ja oder Nein
Die Tyrannei der Entscheidung
Der Inhalt:
Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.