Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2010
Kinder ohne Mitgefühl
Warum sie weder Schuld noch Reue kennen
Der Inhalt:

Sichere Orte im Libanon

von Clemens Ronnefeldt vom 13.08.2010
Friedensinitiativen geben 80 000 Flüchtlingen Schutz
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Der Libanon ist wegen der bewaffneten Kämpfe an der Grenze zu Israel wieder in den Schlagzeilen. Gibt es Chancen für den Frieden im Nahen Osten? Diese Frage stand jüngst über einer Begegnungs- und Studienreise, die von der evangelischen Erwachsenenbildung Bad Kreuznach veranstaltet wurde. Wer wollte, konnte sich vor Ort davon überzeugen, wie Friedensinitiativen seit Jahren im Libanon arbeiten.

Die Schweizerin Käthi Rotzler, Sozialarbeiterin in der evangelischen Gemeinde in Beirut, engagiert sich seit vielen Jahren in den palästinensischen Flüchtlingslagern. Im Lager En El-Hilweh bei Saida, mit rund 80 000 palästinensischen Flüchtlingen das größte der zwölf Flüchtlingslager im Libanon, unterstützt sie Frauen und Kinder mit Rat und Ta